LEBEN LEBEN

Seltene Krankheit: Dylan (7) will Jonahs (8) Leben retten

"Chocolate Bars" für den besten Freund

Jonah (8) leidet an einer sehr seltenen Krankheit. Für ihn und seine Familie ist seine Glykogenspeicher-Erkrankung eine schwere Last. Jetzt hat sein bester Freund, der siebenjährige Dylan, eine Idee. Und mit eben dieser will er Jonahs Leben retten.

Beste Freunde trotz schwerer Krankheit
Jonah und Dylan sind die allerbesten Freunde: Doch in ihrer Freundschaft geht es nicht nur ums Spielen, sondern auch um Leben und Tod.

Dem kleinen Jonah fehlt ein Enzym in der Leber, wodurch er Zucker nicht in Energie umwandeln kann. Das wiederum bedeutet, dass der Achtjährige ständig über eine Magensonde Nachschub in Form von Kohlenhydraten braucht. "Es ist eine konstante Anspannung. Das Leben deines Kindes ist in deinen Händen, wenn wir es nicht füttern, kann es sterben", erklärt seine Mutter Lora die schwierige Situation.

Um einen Überblick darüber zu behalten, ob ihr Sohn noch genug Zucker im Blut hat, muss Mutter Lora zwölf Mal am Tag seinen Blutzuckerspiegel messen. Sogar nachts muss sie dafür aufstehen – für Mutter und Sohn gleichermaßen eine Qual.

Gerade mal 500 Kinder leiden weltweit an der Glykogenspeicherkrankheit – daher steckt die Forschung darüber noch am Anfang fest. Das ist das größte Problem: Es fehlen Gelder, um die Krankheit zu erforschen. Um dieses Geld zusammen zu bekommen, bittet die Familie regelmäßig um Spenden und auch Jonahs bester Freund Dylan will helfen.

"Es gab die Idee, Limonade für einen Dollar zu verkaufen. Aber ich wollte etwas viel größeres machen, wo man viel mehr Geld sammeln kann, damit wir Jonah früher heilen können. Also entschied ich, ein Buch zu schreiben", erzählt der kleine Freund selbstbewusst. Gesagt getan, noch am gleichen Tag setzt sich Dylan hin und schreibt ein Buch für Jonah - der Titel "Chocolate Bar" (zu deutsch: Schokoladenriegel).

Jonahs Eltern sind beeindruckt und lassen das Buch drucken, wollen es auf einer Benefiz-Veranstaltung der Schule verkaufen. Doch wieder hat Dylan noch ehrgeizigere Ziele: "Ich will eine Million Dollar."

Denn mindestens eine Million Dollar sind nötig, damit die Ärzte überhaupt geeignete Heilmethoden erforschen können. Und Dylan hat schon ein unfassbaren Teil davon geschafft: Denn seine Bücher gehen weg wie warme Semmeln. Kaum berichtet die Presse, wird die Geschichte rund um die rührende Freundschaft der beiden Jungen weltweit bekannt – die Einnahmen des Buches liegen inzwischen bei 785.000 Dollar!

Anzeige