LEBEN LEBEN

Seltene Fehlbildung: Poppy kam ohne Vagina zur Welt

Wo eigentlich die Körperöffnungen wären, ist nur Haut

Auf den ersten Blick sieht die kleine Poppy Wadsworth aus England ganz normal aus. Doch der Schein trügt. Die Achtjährige ist ohne Darmausgang und ohne Vagina auf die Welt gekommen. Ihre Mutter sagte der Zeitung 'Daily Mail', Poppy sehe aus wie eine Puppe. Dort, wo eigentlich die Körperöffnungen wären, ist nur Haut.

Ihre Körperflüssigkeiten werden über einen künstlichen Darmausgang abgeleitet. Poppys Fehlbildung ist extrem selten und kommt ausschließlich bei neugeborenen Mädchen vor. Vagina, Harnröhre und Darm teilen sich einen gemeinsamen Kanal, der keinen Körperausgang hat.

Doch damit nicht genug: Poppy hat nur eine Niere und zwei Gebärmütter. Ärzte haben dennoch Hoffnung, dass Poppy einmal eigene Kinder bekommen könnte. Spezialisten aus den USA wollen der kleinen Poppy helfen und sie operieren. Dabei soll ihr eine Gebärmutter entnommen und eine Niere eingesetzt werden. Außerdem wollen die Ärzte ihre Scheide rekonstruieren und Poppy so ein halbwegs normales Leben ermöglichen.

Die Operation kostet 100.000 Dollar und wird zur Hälfte von den amerikanischen Ärzten übernommen, die Poppys Krankheit erforschen wollen. Die andere Hälfte sammelt Poppys Alleinerziehende Mutter in Spendenaktionen. Um ihrer Tochter ein neues Leben zu schenken hat sie mit Freunden und der Familie schon 34.000 Dollar gesammelt. Sobald die volle Summe erreicht ist, soll Poppy operiert werden. Wir wünschen der Kleinen alles Gute.

Anzeige