Seltene Erbkrankheit HAE: Stress bedeutet für Diana Todesgefahr

Hereditäres Angioödem: Die ganze Familie Weinert leidet an der Krankheit

Wird Daniela Weinert hektisch, schwillt ihr plötzlich das Gesicht an - oder auch Teile ihres Körpers. Wenn sie nicht sofort reagiert, kann das tödlich enden. Die 40-Jährige leidet unter einer extrem seltenen Krankheit, die sie von ihrer Mutter geerbt und die sie wiederum an ihre Tochter vererbt hat.

Erbkrankheit HAE: Stress bedeutet für Diana Todesgefahr
Seltene Erbkrankheit HAE: Wird Daniela Weinert hektisch, schwillt ihr plötzlich das Gesicht an.

Es ist pure Angst, die immer mitfährt. Anspannung, die nicht greifbar ist - und doch begleitet sie Daniela Weinert schon ihr ganzes Leben. Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit fragt sie sich: geht heute alles gut?

Seit ihrer Geburt leidet die Sozialpädagogin an HAE. Die Abkürzung steht für Hereditäres Angio Ödem und bedeutet, dass der gesamte Körper der Erkrankten spontan anschwillt. Daniela Weinert hat diese Attacken mindestens zweimal pro Woche. Und während sie in der einen Sekunde noch unbeschwert ihrem Job nachgeht, kann ein Krankheitsschub kurze Zeit später schon ihr ganzes Gesicht anschwellen lassen.

Hereditäres Angioödem: 1.600 Menschen in Deutschland betroffen

Ihre Medikamente hat sie immer dabei. Denn bei einer HAE-Attacke kann den Betroffenen beispielsweise auch der Hals zuschwellen. Dann hilft nur noch eine Spritze, um das Leben des Patienten zu retten. Dr. Tanja Labetzke behandelt Daniela Weinert. Sie weiß: Die seltene Krankheit, von der nur 1.600 Menschen in Deutschland betroffen sind, birgt noch weitere Gefahren. Die Patienten können Luftnot und somit Erstickungsgefühle bekommen, das kann bis zum Tod gehen“, erklärt Labetzke.

HAE ist eine Erbkrankheit. Danielas Mutter hat sie. Und ihre Tochter Anna auch. Die Attacken können durch Stress ausgelöst werden. Oder auch durch Hormonveränderungen. Häufig tritt die Krankheit erst in der Pubertät auf.

Wie lange Daniela Weinert und ihre Familie noch Angst vor den Attacken haben müssen, weiß niemand. Momentan gibt es keine Chance auf Heilung. Zumindest ihre Lebensfreude lassen sich die drei Frauen von der schrecklichen Krankheit nicht nehmen.

Anzeige