Selfie rettet Leben: Dolores Gillham hört Hilferufe beim Fotografieren

Dieses Selfie rettet ein Menschenleben
Dieses Selfie rettet ein Menschenleben Plötzlich hört Dolores Gillham Hilferufe 00:01:08
00:00 | 00:01:08

20-Jähriger aus Auto geschleudert

Dieses Selfie, dieser letzte Blick in die Landschaft ist für Dolores Grillham ein ganz besonderes Foto. Als die Pressefotografin eines US-Senders in den Bergen von Los Angeles ein Foto von sich macht, hört sie plötzlich Hilferufe. Es ist der 20-jährige Daniel Barragan.

Er war Stunden zuvor mit einer Freundin mit seinem Auto von der Straße abgekommen und 120 Meter in die Tiefe gestürzt. Helfer fanden schnell das Mädchen im Wrack, Daniel allerdings nicht. Er war aus dem Auto geschleudert worden und bewusstlos - bis Dolores zufällig seine Schreie hörte und Hilfe holte. "Ihren Ohren ist das zu verdanken. Sie hat den Mann gehört, nachdem wir schon weg waren. Er ist jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus", bedankt sich eine Rettungskraft bei Dolores.

Daniel hat ein gebrochenes Bein und weitere Verletzungen, aber er erholt sich gut im Krankenhaus. Und das nur, weil Gillham zur richtigen Zeit am richtigen Ort noch schnell ein Selfie machte.

Anzeige