FAMILIE FAMILIE

Selbstversuch: Mutter wird zum Smartphone-Junkie

Selbstversuch: Mutter wird zum Smartphone-Junkie

Vom Offliner zum Smartphone-Junkie in einem Tag

Twittern, liken und posten - vor allem Teenager verbringen täglich Stunden damit, sich in sozialen Netzwerken zu tummeln. Für viele Eltern ist das unbegreiflich und sie schimpfen über die viele Zeit, die ihre Kinder an Laptop oder Smartphone kleben. Doch was passiert, wenn auch die Mutter plötzlich pausenlos twittert?

Sophie ist ein Smartphone-Junkie, ihre Mutter das genaue Gegenteil - bis jetzt. Während Sophie täglich mehrere Stunden in sozialen Netzwerken verbringt, nutzt ihre Mutter diese gar nicht. Doch die 40-jährige Daniela will es wissen und startet einen ungewöhnlichen Selbstversuch: Sie soll einen Tag lang so oft online sein wie ihre Tochter.

Zu Beginn des Experiments bekommt Daniela ihr erstes Facebook-Profil - doch als Online-Kontakte müssen zunächst einmal die Freunde ihrer Tochter herhalten. Darauf folgt ein Twitter-Crashkurs - auch wenn Daniela nicht ganz versteht, warum es für sie wichtig sein soll, was die ganzen Stars gerade tun.

Offensichtlich ist all das eine völlig neue Welt für Mutter Daniela. Mit liken, posten und kommentieren soll sie jetzt drei Stunden des Tages verbringen. Verschenkte Zeit, findet Daniela zunächst, auch wenn Tochter Sophie das ganz anders sieht: "Einfacher kann man gar nicht mit Freunden in Kontakt treten!"

Danielas Online-Bilanz ist zunächst ernüchternd: Für sie ist es gar nicht so leicht, mehrere Stunden am Smartphone zu verbringen. Mehr und mehr ist sie von der Dauer-Ablenkung genervt und findet es stressig, so viele Sachen gleichzeitig zu machen. Jedes Mal, wenn eine noch so nebensächliche Nachricht eintrifft, lenkt diese sie von ihrer eigentlichen Tätigkeit ab - und das ist auf Dauer sehr anstrengend. Und auch, wenn Daniela nun häufiger auf ihr Smartphone schaut: Wie ihre Tochter täglich auf drei Stunden Smartphone-Nutzung kommt, ist ihr nach wie vor schleierhaft.

Anzeige