GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Sehtest Führerschein: So gut müssen Sie beim Autofahren sehen

Schlechte Augen können schlimme Folgen haben

Mal ehrlich: Wann waren Sie das letzte Mal beim Seh-Test? Ist es schon länger her? Das könnte schlimme Folge haben - vor allem im Straßenverkehr. 300.000 Unfälle passieren jährlich in Deutschland. Viele davon, weil viele Autofahrer ihre Sehkraft falsch einschätzen.

Sehtest für den Führerschein
Gar nicht so leicht: Unser Seh-Test zeigt, dass viele Autofahrer ihre Sehkraft überschätzen.

Häufig merken Autofahrer gar nicht, dass sie viel zu schlecht sehen. Denn bei den meisten Verkehrsteilnehmern liegt der letzte Sehtest Jahre oder sogar Jahrzehnte zurück. Ein Experiment soll im wahrsten Sinne des Wortes für Durchblick sorgen: Auf einem Parkplatz bitten wir Autofahrer spontan zum Seh-Test. Neun Autofahrer lassen sich spontan auf das Experiment ein. Doch wie viele von ihnen können wirklich noch ausreichend sehen?

70 Prozent Sehkraft pro Auge sind nötig

Den Anfang macht Max. Er behauptet: "Meine Augen sind richtig gut!" Den letzten Seh-Test hat er im Kindesalter gemacht. Das Ergebnis des Tests ist ernüchternd: Nur 50 Prozent Sehfähigkeit auf einem Auge. Für den Führerschein braucht man aber mindestens 70 Prozent Sehkraft pro Auge.

Damit hätte unser Tester nicht gerechnet. Wir bitten ihn zum Praxistest, den der Augenarzt Norbert Schrage begleitet. Im Straßenverkehr soll Max testen, aus welcher Entfernung er Straßenschilder lesen kann. Auch hier zeigen sich Defizite. Max kann den Straßennamen erst lesen, als er 36,8 Meter vor dem Schild steht.

Die zweite Testperson kann den Namen sogar erst lesen, als er mitten auf der Kreuzung und 8 Meter vor dem Schild steht. "Im Straßenverkehr können schon geringe Unterschiede in der Erkennungsentfernung über Leben und Tod entscheiden", gibt der Augenarzt zu bedenken.

Fazit: Sechs von neun Testpersonen hätten nicht einmal den Führerschein-Seh-Test bestanden. Damit gefährden sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere! Jeder Autofahrer sollte also hin und wieder freiwillig die Kontrolle machen und sich einem Seh-Test unterziehen - um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Anzeige