SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Seeding: Kaiserschnitt-Babys mit Scheidensekret einreiben

Immunsystem-Trick für Kaiserschnitt-Babys
Immunsystem-Trick für Kaiserschnitt-Babys Seeding: Babys mit Scheidensekret einreiben 00:02:02
00:00 | 00:02:02

Um das Immunsystem zu stärken

Die Anzahl chronischer Erkrankungen steigt seit Jahren, genau wie der Zahl der Babys, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen. Ärzte vermuten da schon lange einen Zusammenhang. Denn das Immunsystem eines Kaiserschnittkindes ist nicht so ausgeprägt wie das eines vaginal geborenen. Ärzte in den USA sehen einen klaren Zusammenhang mit dem Scheidensekret der Mutter. Denn damit kommen Kaiserschnittkinder nicht in Berührung.

Vaginal geborene Kinder bekommen auf ihrem Weg durch den Geburtskanal ganz automatisch mit den Scheidensekreten in Berührung. Die Bakterien gehen auf das Kind über. Nach der Geburt hat es dadurch bereits eine Art „Grundausstattung“ an wichtigen Bakterien.

Um bei Kaiserschnitt-Kindern diese Grundimmunisierung zu sichern, wenden die US-Ärzte in einer Studie das sogenannte 'Seeding' an. Dabei wird der Bakterienflor aus der Scheide der Mutter gewonnen und das Kind dann damit eingerieben. Ob diese Methode zum Erfolg führt, wird sich in Zukunft zeigen.

Anzeige