GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schwarzer Tee im Test: Alle Darjeeling- und Ceylon-Assam-Tees schadstoffbelastet

Schwarzer Tee im Test: Alle Tees sind schadstoffbelastet
Alle Tees haben im Geschmackstest überzeugt - allerdings waren auch alle schadstoffbelastet. © dpa, Ole Spata

Alle Darjeeling- und Ceylon-Assam-Tees mit Anthrachinon belastet

Im Schnitt trinkt jeder Deutsche mehr als 20 Liter Schwarztee im Jahr. Beliebte Schwarzteesorten sind etwa Darjeeling und Ceylon-Assam, die Stiftung Warentest untersucht hat. Das Ergebnis ist dabei beunruhigend: In allen 27 getesteten Tees befanden sich Schadstoffe.

Damit haben selbst die Lebensmittelchemiker der Stiftung Warentest nicht gerechnet: Alle Darjeeling- und Ceylon-Assam-Tees sind mit Anthrachinon belastet. Dieser Wirkstoff wirkt bei Tieren krebserregend. Ob er auch beim Menschen Krebs verursachen kann, ist nicht bewiesen. Trotzdem liegt es nahe, die Einnahme von Anthrachinon so weit wie nur möglich zu minimieren. Für zwei Ceylon-Assam-Mischungen und einen Darjeeling mit einer sehr hohen Belastung hat diese Tatsache ein 'mangelhaftes' Testergebnis zur Folge. Drei Bio-Tees bekommen im Test aus dem gleichen Grund die Note 'ausreichend'.

Am wichtigsten für die Bewertung war die sensorische Beurteilung – also der Geschmack. Er macht ganze 50 Prozent der Endnote aus. Die Schadstoffbelastung hat im Test ebenfalls ein großes Gewicht: 25 Prozent der Endnote werden von ihr bestimmt. Bei 'ausreichendem' Schadstoffurteil darf die Endnote allerdings nur eine halbe Note besser ausfallen – bei einer 'mangelhaften' Schadstoffnote ist die Endnote ebenfalls automatisch mangelhaft. Weitere Kriterien sind die mikrobiologische Qualität und die Verpackung, die jeweils fünf Prozent der Note ausmachen. Die letzten 15 Prozent der Note hängen von der Richtigkeit der Deklaration auf der Verpackung ab.

Im Geschmackstest haben fast alle Tees überzeugen können. Besonders günstig sind die Tees von dm/Das gesunde Plus, Norma/Cornwall, Rewe/ja! sowie Real/Tip. Wer sparen will, muss in diesen Fällen nicht auf Qualität verzichten: Die Schadstoffbelastung in diesen Tees ist nicht höher als in den anderen, deutlich teureren Alternativen.

Guter Tee muss nicht teuer sein: die besten und schlechtesten Produkte im Test

Das sind die besten Darjeeling-Tees:

Tee Gschwandner Darjeeling Nr. 9 Himalaya First Flush, Note 'Gut' (2,1)

dm / Das gesund Plus Schwarzer Tee Darjeeling, Note 'Gut' (2,3)

Rauf Tee Darjeeling First Flush, Note 'Gut' (2,4)

Diese Darjeeling-Tees haben die schlechtesten Noten im Test:

Gepa bio fair Darjeeling Classic, Note 'Ausreichend' (3,8)

Lidl / Fairglobe Bio Darjeeling, Note 'Ausreichend' (3,8)

Alnatura Darjeeling-Blatt, Note 'Mangelhaft' (4,7)

Die besten Ceylon-Assam-Tees sind:

Norma / Cornwall Ceylon Assam, Note 'Gut' (2,2)

Rewe / ja! Ceylon-Assam, Note 'Gut' (2,2)

Die schlechtesten getesteten Ceylon-Assam-Tees sind:

Kaufland / K-Classic Schwarzer Tee Ceylon Assam, Note 'Mangelhaft' (5,0)

Goldmännchen-Tee Ceylon-Assam, Note 'Mangelhaft' (5,3)

Quelle: Test 11/2014

Anzeige