LEBEN LEBEN

Schwangerschaftsphobie: Die Angst vor dem Schwangersein

Trotz Schwangerschaftsphobie: Mutter will zweites Kind

Eine Schwangerschaft löst bei den meisten Frauen ein Glücksgefühl aus. Doch Wanda bekommt schon beim Anblick von Schwangeren oder Babys Herzrasen und Schweißausbrüche. Denn die junge Mutter leidet seit der Geburt ihres ersten Kindes an einer Schwangerschaftsphobie.

Schwangerschaftsphobie
Trotz Kinderwunsch hat Wanda Angst, nochmal schwanger zu werden.

Als Wanda mit ihrer Tochter schwanger ist, ist sie überglücklich. Die Freude ist so groß, dass sie es zunächst kaum erwarten kann, die Kleine endlich in den Armen zu halten zu können. Doch kurz vor der Geburt treten Komplikationen auf, sodass Wanda per Kaiserschnitt entbinden muss. Dieser nicht geplante Kaiserschnitt hat für Wanda schwere Folgen: "Während des Kaiserschnitts hatte ich das Gefühl, dass das Kind nicht mehr da ist", erzählt die junge Mutter. Die enge Bindung, die sie vorher zum Ungeborenen gespürt hatte, war plötzlich nicht mehr da.

Das traumatische Erlebnis bei der ersten Geburt verfolgt Wanda bis heute. Bereits der Anblick von Babybäuchen und Babykleidung löst bei ihr Panikattacken aus: "Am liebsten würde ich mich sterilisieren lassen", erzählt sie uns verzweifelt. Doch der Wunsch nach einem zweiten Kind hält Wanda davon ab. Momentan überwiegt zwar noch die Angst vor einer erneuten Schwangerschaft, doch Wanda hofft, dass sie irgendwann ihre Phobie überwinden wird.

Anzeige