GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schwangerschaft trotz Spirale - Frau hat zwei Gebärmütter

Schwangerschaft trotz Spirale, weil sie zwei Gebärmütter hat
Frau verklagt Arzt auf Schadensersatz © picture alliance / Arco Images G, Rudolf

Ungewollte Schwangerschaft mal anders

Schwangerschaft trotz Verhütung mit der Spirale - einer Frau aus Bad Oyenhausen ist genau das passiert. Der Grund dafür ist ungewöhnlich, denn die Frau hat zwei Gebärmütter. Sie verklagte den Arzt und forderte Schadensersatz.

Die Frau war sich sicher, mit der Spirale einer Schwangerschaft vorzubeugen. Doch 2007 bekam sie die dann Nachricht vom Arzt: Sie war schwanger. Verärgert über die ungewollte Schwangerschaft verklagte sie den Arzt und forderte Schadensersatz. Das Oberlandesgericht Hamm wies diese Anklage nun Jahre später zurück und veröffentlichte das Urteil. Der Arzt muss nämlich nur dann haften, wenn er einen Fehler bei der Diagnose macht. Bei diesem Fall handelte es sich allerdings um einen Irrtum.

Was niemand wissen konnte: Die Frau hat zwei Gebärmütter und zwei Vaginas. Auch für Ärzte ist dies ein ungewöhnlicher Fall. Erst ein Gutachter stellte diese Tatsache nach ihrer Schwangerschaft fest. Der Gynäkologe hätte von so einem seltenen Fall nicht ausgehen können. Vor allem unter Anbetracht der Tatsache, dass es in vorherigen Untersuchungen keine Hinweise auf den doppelten Uterus gab.

Anzeige