GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schwangerschaft perfekt vortäuschen: Wenn Frauen ihre Umgebung emotional manipulieren

Schwangerschaft perfekt vortäuschen: Wenn Frauen ihre Umgebung emotional manipulieren
© James Peragine - Fotolia

Schwangerschaft perfekt vortäuschen

Dem amerikanischen Unternehmergeist sind offenbar keine Grenzen gesetzt: Bei 'Fake a Baby.com' kann Frau alles bekommen, was sie für eine vorgetäuschte Schwangerschaft braucht: Mutterpass, Medikamente und Ultraschallbilder werden personalisiert angeboten. Aber was für ein Problem haben wohl die Kundinnen?

von Jutta Rogge-Strang

Unrühmliche Bekanntheit bekam eine Jugendliche aus dem US-Staat Michigan, die monatelang vorgab, von ihrem 16-jährigen Freund schwanger zu sein. Angeblich schwanger mit Drillingen wurde ihr sehr viel Aufmerksamkeit und Unterstützung zuteil: Eine Kirche und eine gemeinnützige Organisation boten Hilfe an, bei der Baby-Party (Baby-Shower) bekam sie so viele Geschenke, dass sie sie nicht alle öffnen konnte, der 16-jährige Freund ("aufgeregt und ein wenig ängstlich") machte sich auf die Suche nach einem Job, um seine künftige Familie über die Runden zu bringen.

Das Mädchen sah schwanger aus, ihr Bauch wuchs und sie zeigte Ultraschallbilder der Drillinge. Nur die Mutter des werdenden Vaters wurde misstrauisch, als sie den Arzt des Mädchens nirgendwo finden konnte. Aber erst, als das Mädchen ihre Ultraschallbilder im Internet postete, fiel jemandem auf, dass es dieselben Bilder waren wie auf der Homepage von 'Fake a Baby'.

"Sie möchten einen Braten in der Röhre?"

Den Silikon-Schwangerschafts-Bauch 'Zwillinge' gibt es dort schon für umgerechnet 133,50 Euro (gerade reduziert), ein einfacher Bauch für die 38. Schwangerschaftswoche ist schon für 8,90 Euro zu haben. Den Mutterpass bekommt man schon für 22 Euro, genauso viel kosten die personalisierten Ultraschallbilder in 2D, die gefälschten Fläschchen mit Medikamenten sind für 17 Euro zu haben.

Mittlerweile macht 'Fake A Baby' darauf aufmerksam, dass die Produkte nur zum Spaß geeignet sind: Als Party-Gag oder um Freunde und Familie damit zum Lachen zu bringen. Denn lustig ist eine vorgetäuschte Schwangerschaft für keinen der Beteiligten. Aber was bringt eine Frau dazu, sich in solch einem Lügennetz zu verstricken?

Wer eine Schwangerschaft vortäuscht, macht das in vollem Bewusstsein. Häufig soll der Partner mit allen Mitteln gehalten werden, aber auch aus Angst vor Kündigung oder aus rechtlichen Gründen werden Schwangerschaften simuliert. Wie verzweifelt muss eine Frau sein, um zu diesem dramatischen Mittel zu greifen?

Fehlende Aufmerksamkeit, Anerkennung, Zuspruch und der verzweifelte Wunsch, geliebt zu werden sind die häufigsten Gründe für eine vorgetäuschte Schwangerschaft. Aus Angst vor Trennung soll die gemeinsame Schwangerschaft das Glück retten. Die Zeit des gestohlenen Glücks ist aber begrenzt, und oft beendet eine ebenfalls vorgetäuschte Fehlgeburt die unechte Schwangerschaft. Kann etwas, das man aus Verzweiflung tut, gemein, niederträchtig und unanständig sein? Ich finde diese emotionale Manipulation schrecklich. Aber letztlich muss das jede Frau für sich selbst entscheiden – eine Frage der Ehre.

Anzeige