Schwanger und Krebs: Elizabeth Joice trifft Entscheidung über Leben und Tod

Elizabeth Joice muss eine folgenschwere Entscheidung treffen

Es ist eine Entscheidung über Leben und Tod: Elizabeth Joice steht während ihrer Schwangerschaft vor der Wahl, ihren Krebstumor behandeln zu lassen oder ihre Schwangerschaft fortzusetzen, auch wenn letzteres ihren sicheren Tod bedeutet. Elizabeth hat sich für ihr Baby entschieden. Zwei Monate nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Lily ist Elizabeth gestorben.

Elizabeth Joice mit Töchterchen Lily.
Als ihr Baby zur Welt kommt, ist Elizabeth von ihrer Krebserkrankung bereits schwer gezeichnet. © © Youtube

Als bei Elizabeth Joice im Jahr 2010 Krebs diagnostiziert wird, entscheidet sich die New Yorkerin für eine Chemotherapie. Nach vier Chemotherapie-Zyklen erklären sie die Ärzte für krebsfrei. Obwohl ihr die Ärzte wenig Hoffnung machen und die Chance als verschwindend gering einstufen, erfüllt sich 2013 der größte Wunsch von Elizabeth und ihrem Mann Max: Elizabeth wird schwanger. Das Paar erwartet ein Baby. Die beiden sind zunächst überglücklich. Doch nur einen Monat später erhält Elizabeth eine niederschmetternde Diagnose: Der Krebs ist zurück.

Entweder das eigene Leben oder das des Kindes retten

Max Joice mit Baby Lily
Max lebt jetzt für seine kleine Tochter Lily, die ihn immer an seine Frau Liz erinnern wird.

Ihre Schwangerschaft macht ein MRT unmöglich, durch das Ärzte die Größe und das Wachstum des Tumors beobachten könnten. Um das Leben ihres Babys nicht zu gefährden, entscheidet sich Elizabeth gegen eine Behandlung. Ihr Zustand verschlechtert sich zusehens. Schließlich können die Ärzte nicht länger warten und holen das Kind am 23. Januar 2014 per Kaiserschnitt auf die Welt. Nach der Geburt stellen die Ärzte fest, dass der Krebs gestreut hat - in Elizabeths rechte Lunge, das Herz und den Magen.

Fünf Tage nach der Geburt ihrer Tochter Lily verbringt sie eine Nacht zu Hause – gemeinsam mit ihrer kleinen Familie. "Diese eine Nacht war alles was wir hatten", erzählt ihr Mann Max. Am nächsten Tag musste Elizabeth schon wieder zurück in die Klinik, ihr Zustand hatte sich erheblich verschlechtert. Sie kämpft - doch der Krebs ist stärker. Am 9. März stirbt Elizabeth – fünf Tage nach dem ursprünglich errechneten Geburtstermin ihrer Tochter.

Lily lebt, sie gibt ihrem Vater Kraft. Max tröstet sich damit, dass seine Frau ein Vorbild ist. Bei einem Gedenkmarsch trafen sich die Freunde und Bekannte und erinnerten an Liz‘ Mut und ihre bedingungslose Liebe. Max weiß, dass seine Frau das Leben hatte, das sie sich wünschte – wenn auch viel zu kurz. Jetzt lebt er für seine Tochter. Er will ihr alles geben, und die Kleine wird ihn immer an Liz erinnern.

Anzeige