SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Schwanger trotz Pille: Frau bekommt Drillinge

Schock für Christie Fletcher: Trotz Pille wurde sie schwanger
Auch wenn es für Christie Fletcher zunächst schockiert war, liebt sie ihre Kinder über alles. © Caters News Agency

"Ich habe die Pille immer sehr sorgfältig genommen"

Christie Fletcher ist schwanger geworden, obwohl sie regelmäßig die Pille nahm. Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Schwangerschaft liegt nur zwischen 0,1 bis 0,9 Prozent. Und als ob das nicht schon außergewöhnlich genug wäre, bekam die 22-Jährige aus Wrexham in Wales auch noch Drillinge.

"Ich war schockiert, als ich herausgefunden habe, dass ich wieder schwanger bin", erzählt die junge Mutter der englischen Zeitung 'Mirror'. Sie hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen zweijährigen Sohn, Osian. Ihre Überraschung wurde allerdings noch größer, als festgestellt wurde, dass sie Drillinge erwartet. "Ich habe die Pille immer sehr sorgfältig genommen und ich hätte nicht in einer Million Jahre erwartet, dass ich mit Drillingen schwanger werden würde."

Als Christie sich schlecht fühlte, kam ihr der Verdacht: "Ich war auf einer Party und wusste nicht, ob ich einen Burger essen oder mich übergeben sollte. Meine Hormone haben verrückt gespielt, ein Gefühl, das ich von meiner ersten Schwangerschaft kannte. Aber ich habe mir gesagt, ich kann nicht schwanger sein, ich nehme ja die Pille."

Doch ihr Gefühl trügte sie nicht: Sie war schwanger. Auch wenn der Kindersegen sehr unverhofft für Christie und ihren Partner Carwyn kam – die vierfache Mutter liebt ihre Söhne über alles: "Es braucht schon einige Zeit, sich an so viele Babys zu gewöhnen. Und sie halten mich definitiv auf Trab – aber ich liebe meine Rasselbande." Die drei Jungs Jorj, Isaac und Jac sind keine eineiigen Geschwister. Mehrlingsgeburten sind generell selten, mehreiige Drillinge sind besonders selten.

Mit der Kinderplanung hat Christie nun aber abgeschlossen: "Mit meinen vier Jungs habe ich alle Hände voll zu tun und ich plane nicht, noch mehr zu bekommen." Die Verhütungsmethode will die 22-Jährige nun allerdings ändern: "Ich werde nicht mehr auf die Pille setzen. Jetzt werde ich sicher gehen, dass ich ein Hormonimplantat bekomme."

Anzeige