SCHUHE SCHUHE

Schuhe weiten, stinkende Schuhe behandeln & Co.: Geniale Lifehacks gegen Schuhprobleme

8 geniale Lifehacks für Schuhe
8 geniale Lifehacks für Schuhe Einfache Tricks gegen Blasen, Gestank & Co. 00:02:04
00:00 | 00:02:04

Mit diesen Lifehacks werden Ihre Schuhe wie neu

Pumps, Ballerinas, Sneaker und Co.: Von Schuhen kriegen wir Frauen einfach nicht genug! Doch meist sieht das Schuhwerk schöner aus, als es sich tatsächlich anfühlt. Denn oft sind die Sohlen der Schuhe feucht, die Schuhe quietschen oder sind schlichtweg zu eng. Blasen lassen da auch nicht lange auf sich warten. Und im Sommer kommt dann noch das Allerschlimmste dazu: unangenehmer Geruch. Doch mit all diesen Sachen müssen Sie sich gar nicht herumquälen!

Denn es gibt ganz einfache Tricks, mit denen Sie Ihre Treter wieder zu den Schuhen verwandeln können, in die Sie sich im Laden verliebt haben. Im Video sehen Sie nämlich, was Sie gegen stinkende, dauerfeuchte und drückende Schuhe tun können. Außerdem zeigen wir, wie Sie Ihre Lederschuhe wieder zum Glänzen bringen, Flecken auf hellen Schuhen loswerden und wie Sie Ihre Stoffschuhe sogar wasserdicht machen können. Und das Beste: Alles, was Sie fürs Nachmachen brauchen, haben Sie ganz sicher schon zuhause!

Das sollten Sie beim Schuhkauf beachten

Doch obwohl die Tipps gegen viele Schuhprobleme helfen, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass die Schuhe richtig sitzen und das Material stimmt. Wenn Sie diese vier Dinge beherzigen, dann vermeiden Sie lästige Fehlkäufe ganz bestimmt:

1. Probieren Sie Schuhe erst am Nachmittag an.

Der Grund: Die Füße schwellen im Laufe des Tages an. Wenn Sie morgens Schuhe kaufen, wundern Sie sich wahrscheinlich am Abend, warum das neue Schuhwerk plötzlich drückt.

2. Lassen Sie Ihren Zehen genügend Spielraum.

Die Zehen sollten beim Abrollen immer genügend Platz haben. Laut Experten ist eine Daumenbreite ein gutes Maß.

3. Kaufen Sie keine Kunststoff-Riemchen.

Wenn Sie sich für Riemchensandalen entscheiden, sollten die Riemchen aus Leder sein. Kunststoff-Riemchen dehnen sich nämlich nicht aus, bleiben hart und schneiden so oft in die Haut ein. Leder hingegen passt sich an und gibt nach.

4. Achten Sie auf das Material des Schuhs.

Besonders das Innenfutter sollte aus atmungsaktiven Stoffen wie Leder oder Baumwolle bestehen. Diese nehmen die Feuchtigkeit nämlich viel besser auf als Kunstleder, Gummi oder synthetische Stoffe.

Doch welche Frau kennt das nicht: Wenn Sie sich in einen Schuh verliebt haben, dann machen Sie sicher auch mal ein paar Abstriche - oft aber an den falschen Stellen. Außerdem können Sie beim Kauf nicht immer vorhersehen, ob die Schuhe später im Alltag wirklich sitzen. Und ist das nicht der Fall, dann kommen unsere Lifehacks genau richtig!

Anzeige