GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schuhe ausziehen verhindert Verbreitung von Bakterien

Schuhe ausziehen verhindert Verbreitung von Bakterien
Wer seine Schuhe vor der Wohnung auszieht verhindert, dass fiese Darmbakterien zuhause verbreitet werden. © picture alliance / Bildagentur-o

Schuhe ausziehen verhindert Verbreitung von Bakterien

Keime und Bakterien begegnen uns überall. Wir vermuten Sie vor allem bei den üblichen Verdächtigen: Auf dem Handy, der Toilette oder auf Türklinken lauern fiese Bakterienherde. Doch was nicht so verbreitet ist: Die Straßenschuhe sind gefährliche Keimverbreiter. Das hat eine Studie der University of Houston ergeben. Daher gilt: Schuhe aus vor Betreten des Heims!

Was sehr erstaunlich ist: Auf der Klobrille befinden sich weniger Keime als unter den Schuhen! Straßentreter sind fatale Bakterienschleudern, denn die Erreger können in die Wohnung getragen werden und sich auf diese Weise leicht verbreiten. Damit ist das Ansteckungsrisiko besonders hoch. Dabei bietet Schuhwerk mit einer ausgeprägten Sohle ein noch größeres Paradies für Krankheitserreger. Die Bakterien und Keime nisten sich im tiefen Profil des Schuhs ein.

Haushalte mit kleinen Kindern sind besonders angehalten darauf zu achten, dass der Fußboden weitestgehend keimfrei bleibt. Babys und spielende Kinder halten sich öfter am Boden auf und kommen so schnell in Gefahr, die Bakterien aufzunehmen.

Die Untersuchungen des Mikrobiologen Charles Gerba von der University of Arizona haben ergeben, dass sich schon nach zwei Wochen mehr als 420.000 Keime unter einem ursprünglich neuen Paar Schuhe tummeln. Darunter sind vor allem Erreger wie Kolibakterien, die unter anderem schweren Durchfall verursachen können.

Um sich keiner Keimgefahr auszusetzen, ist es also ratsam, die Schuhe gleich vor dem Betreten der Wohnung auszuziehen oder wenigstens im Wohn- und Essbereich. Bitten Sie auch Ihre Gäste darum – in Japan ist es Gang und Gäbe, sich die Schuhe auszuziehen, bevor man das Zuhause des Gastgebers betritt.

Anzeige