Schottland: Organisation verteilt kostenlose Tampons an Geringverdiener

Schottland: Hilfsorganisation verteilt kostenlos Tampons
Schottland: Hilfsorganisation verteilt kostenlos Tampons Regierung finanziert das Projekt 00:00:53
00:00 | 00:00:53

Viele Schottinnen können sich keine Tampons und Binden leisten

Im Rahmen eines Pilotprojektes in Aberdeen (Schottland) verteilt eine Hilfsorganisation kostenlos Tampons und Binden an Mädchen und Frauen, die sich die Hygieneartikel dort selbst nicht leisten können. Das Projekt wird zunächst für sechs Monate getestet. Man will damit gegen die 'Perioden-Armut' (period poverty) in Großbritannien ankämpfen. Viele Frauen dort nutzen Socken, Toilettenpapier oder Zeitungen, um ihre Periode in den Griff zu bekommen. Unglaublich! 

Hygieneartikel kosten Tausende Euros im Leben einer Frau

"Im Laufe der Jahre kosten diese Hygieneartikel eine Frau im Leben durchschnittlich 5.000 britische Pfund, die viele nicht aufbringen können. Sie suchen Ersatz oder schwänzen die Schule", so Dave Simmers, Präsident der Hilfsorganisation 'Community Food Initiatives North East' (CFINE) gegenüber der britischen Zeitung 'Dailymail'. Dem wollen die Behörden nun entgegensetzen und finanzieren das umgerechnet knapp 50.000 Euro schwere Projekt, das zunächst 1.000 Mädchen und Frauen mit Tampons und Binden versorgen soll.

Wären kostenlose Tampons und Binden auch in Deutschland wünschenswert?

Langfristiges Ziel: Kostenlose Tampons für alle

Die Organisation will sogar erreichen, dass in Zukunft alle Frauen in Schottland kostenlos Binden und Tampons erhalten können. "Das Projekt ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber wir müssen weitermachen, um Frauen und Mädchen im ganzen Land zu helfen, die Schwierigkeiten haben, die Produkte zu bekommen, die sie brauchen", so Monica Lennon aus dem schottischen Parlament, Sprecherin für Ungleichheit.

Anzeige