GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schönheitspflege nach Mondphasen: Der Mond macht uns schön

Full moon. +++(c) dpa - Report+++
So macht uns der Mond schön © picture-alliance/ dpa, Lehtikuva Matti Kolho

Was tun bei welcher Mondphase?

Zahlreiche Mythen ranken sich um den Mond. Seit Jahrhunderten rätseln Laien und Wissenschaftler, wieso der Erdtrabant eine so magische Anziehung auf den Menschen ausübt.

Sogar auf Körper und Gesundheit sollen sich die Mondphasen auswirken. Jeder Zweite behauptet, bei Vollmond schlecht zu schlafen. Doch der Mond hat nicht nur negative Auswirkungen auf unser Wohlbefinden.

Wenn Sie Ihre Schönheitspflege nach den Mondphasen ausrichten, können Sie von der unterstützenden Wirkung des Mondes profitieren. Es gibt ein paar einfache Tricks, die Sie dabei beachten sollten.

Beauty-Tipps zu den einzelnen Mondphasen

Phase 1: Neumond

Es ist die Phase des Neuaufbaus. Beginnen Sie ein Fitnessprogramm oder eine Diät. Machen Sie sich gute Vorsätze und versuchen Sie, etwas an Ihrem Leben zu ändern. Das klassische Beispiel hierfür ist: Mit dem Rauchen aufhören. Der Mond hilft Ihnen dabei, denn Ihr Körper ist jetzt für solch eine Unternehmung am stärksten.

Phase 2: Zunehmender Mond

Während dieser Mondphase ist der Körper besonders empfänglich für pflegende Behandlungen. Hierzu zählen Gesichtsmasken, Haarkuren oder auch Massagen. Auch den Besuch bei der Kosmetikerin sollten Sie in diese Zeit legen. Schneiden Sie Ihre Haare in dieser Zeit, so wachsen sie schneller und kräftiger nach. Leider ist der Körper jetzt nicht nur für Pflege sehr empfänglich, sondern auch für Kalorien. Wenn der Mond zunimmt, sollten Sie also besonders auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten, da der Körper dazu neigt, jede Kalorie zu viel in Fett zu verwandeln.

Phase 3: Vollmond

Wer sein Haar im Rhythmus des Erdtrabanten pflegt, kann nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen. Denn jetzt ist die Zeit, in der das Haar die meiste Kraft hat. Farben werden gut aufgenommen und wem nach einer Dauerwelle der Sinn steht, der sollte auch bei Vollmond zugreifen, denn die Haare kräuseln sich dann am schönsten. Bei Vollmond ist auch die Haut besonders 'aufnahmefähig'. Die Wirkstoffe von Pflegeprodukten werden jetzt besonders gut aufgenommen. Alles, was bei Vollmond entfernt, gezupft oder geschnitten wird, wächst kaum oder nur spärlich nach. Daher ist bei Vollmond auch der optimale Zeitpunkt für eine dauerhafte Haarentfernung.

Phase 4: Abnehmender Mond

Alle Behandlungen, die der Entschlackung, Entspannung und Reinigung des Körpers dienen, sollten Sie bei abnehmendem Mond durchführen. In dieser Zeitspanne befindet sich der Körper in Hochform. So ist es auch sinnvoll, Operationen in diesen Zeitraum zu legen, da Wunden nun leichter und schneller heilen. Weil das Schmerzempfingen herabgesetzt ist, ist nun der perfekte Zeitpunkt, um schmerzvolle Behandlungen wie Epilation, Laser- oder Cellulitebehandlungen, Permanent Make-up, Aknebehandlungen und ähnliches durchzuführen. Auch Diäten und Entschlackungs- oder Fastenkuren stehen bei abnehmendem Mond unter einem guten Stern.

Anzeige