PSYCHOLOGIE PSYCHOLOGIE

Schockbilder in Kampagnen: Muss Aufklärung schockieren, damit sie wirkt?

Diese grotesken Schockbilder sollen aufklären
Diese grotesken Schockbilder sollen aufklären Krasse Sexszenen und blutige Unfallbilder 00:02:28
00:00 | 00:02:28

Schockbilder sollen vor Gefahren aufklären

Die Kampagne 'Savely Home' aus Südafrika möchte mit schockierenden Unfallbildern von Teenagern an das Anschnallen in Kraftfahrzeugen appellieren. Zum Anlass nimmt die Kampagne die hohe Zahl der Verkehrstoten, die darauf zurückzuführen sind. Solche krassen, blutverschmierten Bilder sind nichts für Jedermanns Gemüt. Dennoch funktionieren sie.

Schockbilder auf Zigarettenpackungen, heftige Szenen bei einem Clip gegen Alkoholmissbrauch, Schockvideos zum Thema Anschnallen im Straßenverkehr oder anstößige Bilder, die vor ungeschütztem Sex warnen sollen: Offenbar brauchen gerade junge Menschen diese krasse Darstellungsweise, damit die Botschaft hinter den Aufklärungsvideos verinnerlicht wird.

Im Video erklärt Psychologin Haike Schönherr, inwiefern die menschliche Psyche gerade auf diese expliziten Bilder reagiert und weshalb wir sie brauchen, um die Konsequenzen zu verstehen.

Anzeige