MAKE-UP

Schminken mit Brille: Augen richtig schminken

Schminken mit Brille
So schminken sich Brillenträgerinnen richtig © gstockstudio - Fotolia, ALEX SEREBRYAKOV

Die Tücken der Optik

Für die modebewusste Brillenträgerin heißt die Frage aller Fragen: Und wie schminke ich mich jetzt trotz Brille richtig? Nämlich so, dass es gut aussieht?

Anzeige

Die Beantwortung dieser zugegebenermaßen nicht lebenswichtigen, aber dennoch essentiellen Frage, ist gar nicht so einfach. Es reicht nämlich nicht, dass die lieben Gene uns mit der Fehlsichtigkeit beglücken, nein - die Physik wirft uns noch den Knüppel "Optik" zwischen die Beine. Schminktechnisch betrachtet ist es nämlich ein riesengroßer Unterschied, ob die Brillenträgerin weit- oder kurzsichtig ist.

Bei Kurzsichtigkeit

Bei Kurzsichtigkeit wirken die Augen aufgrund der Glasbrechung optisch kleiner und müssen deshalb möglichst größer geschminkt werden.

Lidschatten: Die Lidschattenfarbe sollte mit dem Brillengestell und der Augenfarbe harmonieren, kalte und warme Farben sollten also unterschieden werden. Grundsätzlich sollten Sie, da die Brille bei Kurzsichtigkeit viel Farbe schluckt, helle, kräftige Farben verwenden und nur die Lidfalte zum Augenwinkel hin dunkler schattieren um die Augen optisch zu öffnen.

Kajal: Da schwarzer Kajal zwar die Augenkontur betont, das Auge aber verkleinert, sollten Sie nur hellen Kajal verwenden; am besten in weiß oder fleischfarben. Der Kajal wird ganz normal aufgetragen und zum äußeren Augenwinkel hin leicht verwischt. Um das Auge optisch zu vergrößertn, wird dunkler Lidschatten unterhalb des unteren Wimpernkranzes gegeben und nach außen hin weich schattiert. 

Lidstrich: Eyeliner wird in einer feinen Linie etwas über den äußeren Augenwinkel hinaus nach oben verlängert. Dabei wirkt brauner Eyeliner immer weicher, als schwarzer.

Mascara: Kurzsichtige sollten generell ihre Wimpern kräftig tuschen und dürfen die Wimperntusche gerne mehrmals auftragen.

Bei Weitsichtigkeit

Lidschatten: Weitsichtige sollten auf perlmuttfarbenen Lidschatten verzichten, da dieser das Auge zusätzlich hervorhebt und vergrößert. Am besten eignen sich matte und dunkle Farben, da sie das Auge optisch zurücktreten lassen. Im Gegensatz dazu werden weitsichtige Augen durch die Brillengläser wie bei einer Lupe optisch vergrößert und durch entsprechendes Make up soll vermieden werden, dass die Augen unnatürlich groß wirken.

Kajal: Dürfen sie gerne benutzen, achten sie darauf den Kajal ganz fein im unteren Lid aufzutragen. Durch den Lupeneffekt der Brille wird sonst aus dem Kajalstrich ein unschöner, dicker Balken. Das gleiche gilt für den Lidstrich.

Lidstrich: Nur wer den Lidstrich perfekt beherrscht, sollte ihn verwenden – alle anderen müssen, um die "Eulenoptik" zu vermeiden, lieber darauf verzichten.

Mascara: Weitsichtige sollten Wimperntusche gar nicht oder nur ganz sparsam benutzen.

 

Für die Augenbrauen aller Frauen gilt:

Als natürliche Rahmen Ihrer Augen, sollten ihre Augenbrauen immer tipptopp gepflegt sein. Das bedeutet vor allem regelmäßiges Zupfen! Falls Sie Ihre Augenbrauen zusätzlich betonen möchten, sollten Sie darauf achten, keinen zu dunklen Farbton zu wählen und die Augenbrauen nicht zu dünn nachzuzeichnen.

Und bitte zupfen Sie die Brauen nicht zu dünn. Das ist aus der Mode geraten.

Zwei Frauenzimmer, beide mit Kurzsichtigkeit gestraft, haben sich in professionelle Hände begeben und sich von der "Graphic Arts Design"-Fachfrau Sandra Ihmann zeigen lassen, wie man sich trotz Brille richtig schminkt: