Schmerzmittel: Welches Medikament hilft am besten?

Galerie Welches Schmerzmittel hilft am besten?
Foto: picture-alliance / Denkou Images
Bild 1 von 7: Fast jeder nimmt sie, viele leider zu bedenkenlos: Schmerzmittel. ´Stiftung Warentest´ hat rezeptfreie Schmerzmittel unter die Lupe genommen und warnt vor einer Dosierung im Übermaß. Denn die Einnahme von zu vielen Pillen kann zu tückischen Nebenwirkungen führen - von eher harmlosen wie Kopfschmerzen, bis hin zu gravierenden wie Leberschäden, Magengeschwüre oder ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte.

"Dass Schmerzmittel schaden können, ist vielen Menschen nicht bewusst. Rezeptfreie Präparate gelten gemeinhin als harmlos", erklärt Maik Pommer vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Laut Schätzungen des Instituts kommen deswegen jedes Jahr mehrere tausend Menschen in Deutschland ins Krankenhaus. Daher rät die ´Stiftung Warentest´ dazu, Schmerzmittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als vier Tage hintereinander zu nehmen und höchstens zehn Tage im Monat. Generell ist es wichtig, sich an die Dosierungsangaben im Beipackzettel zu halten und Hinweise von Ärzten und Apothekern zu beachten. Auch von einem Mix verschiedener Schmerzmittel rät die ´Stiftung Warentest´ ab.

Viele Schmerzmittel wirken nach dem gleichen Prinzip: Sie unterdrücken die Bildung von Schmerzbotenstoffen. Doch die Botenstoffe haben oft Nebenwirkungen - und die variieren bei den unterschiedlichen Produkten. Während Paracetamol bei Überdosierung teils lebensbedrohliche Leberschäden verursachen kann, schonen Medikamente, die Acetylsalicylsäuren (ASS, zum Beispiel in Aspirin) enthalten, zwar die Leber, können aber in zu hohen Dosen den Magen schädigen. Patienten mit einem Leberleiden sollten also besser auf Paracetamol verzichten, Menschen mit einem empfindlichen Magen dagegen lieber auf Produkte mit ASS.

Die gute Nachricht: Die Schmerzmittel wirken gut gegen Schmerz, manche auch gegen Fieber. Ihr Nutzen überwiegt nach derzeitigem Stand der Forschung die Risiken. Wichtig ist allerdings, dass die Patienten sie richtig dosieren. Bei welchen Schmerzen welche Schmerzpräparate am besten wirken, haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt. Dort erfahren Sie auch, welches Medikament welche Nebenwirkung haben kann und was für Sie am besten geeignet sein könnte. Darüber hinaus finden Sie einige hilfreiche Hausmittel, die den Griff zur Chemie überflüssig machen können. Denn bei zu häufiger Einnahme haben alle Schmerzmittel eine üble Nebenwirkung: Sie führen zu Kopfweh. Eine zu hohe Schmerzmitteldosierung kann nämlich dazu führen, dass die Schmerzschwelle im Hirn sinkt.

ANZEIGE
ABNEHMEN
Abnehmen mit Bitterstoffen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Bitter macht schlank

Herbe Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Rauke sind nicht nur gesund, sondern lassen auch die Pfunde purzeln. Sie bändigen die Lust auf Süßes.

Raw till 4
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Bis 16 Uhr nur Obst und Gemüse

Bei der ‚Raw till 4‘-Diät kommen bis vier Uhr nachmittags nur Obst und Gemüse auf den Teller. Kann das gesund sein? Und wie viel Rohkost ist zu viel?

GESUNDHEIT
Knochenmarkspende rettet Leben
Knochenmarkspende kann Leben retten
Knochenmarkspende kann Leben retten
Helfen Sie mit

Eine Knochenmarkspende kann im Kampf gegen Leukämie lebenswichtig sein. Stammzellenspender, Betroffene, Mediziner und DKMS. Alle Information hier.

Aktueller Lebensmittel-Rückruf
Verdacht auf Listerien in Sieber-Wurst
Verdacht auf Listerien in Sieber-Wurst
Lebensmittelwarnung

Schinken- und Wurstprodukte der Firma Siebe sind möglicherweise mit Listerien belastet.

FITNESS
Yoga gegen Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Soforthilfe-Übungen bei Regelschmerzen
Entspannung für den Unterleib

'Happy and Fit' Coach Miriam Krause zeigt Ihnen, wie Sie mit leichten Yoga-Übungen dem Schmerz im Unterleib Paroli bieten.

Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Die besten Übungen gegen Reiterhosen
Workout für schlanke Beine

Viele Frauen haben mit den unliebsamen Pölsterchen zu kämpfen. Mit diesen Übungen können Sie Ihre Reiterhosen gezielt beseitigen und zugleich Po und Oberschenkel nachhaltig straffen.