LEBEN LEBEN

Schlüsseldienst-Abzocke: So schützen Sie sich vor den miesen Tricks

SO fallen Sie nicht auf die miesen Tricks rein
SO fallen Sie nicht auf die miesen Tricks rein Schlüsseldienst-Abzocke 00:02:18
00:00 | 00:02:18

Einen Festpreis vereinbaren kann helfen

Haben Sie sich schon mal selbst ausgesperrt und dann den Schlüsseldienst gerufen? Immer wieder hört man von Abzocken, bei denen Betroffene horrende Summen zahlen müssen.

Die Tür ist zu und der Schlüssel liegt im Haus – dieses Missgeschick ist fast jedem schon einmal passiert. Hat man dann nirgendwo einen Ersatzschlüssel hinterlegt, bleibt einem eigentlich nur noch eine Lösung: Den Schlüsseldienst rufen. Doch der verlangt dann plötzlich eine horrende Summe!

Das Problem der Hilfesuchende ist häufig: Man hat keine Chance, vorher Preise zu vergleichen und meistens müssen Rechnungen dann auch sofort unterschrieben und bezahlt werden. Daher rät die Verbraucherzentrale NRW, vorher einen Festpreis zu vereinbaren und im Impressum der Internetseite den genauen Firmensitz zu suchen. Sollte dies nicht möglich sein, rät Annette Bobbert von der Verbraucherzentrale NRW: „Nicht bezahlen. Holen Sie sich einen Zeugen dazu, einen Nachbarn oder zur Not auch die Polizei.“

Sehen Sie im Video weitere Tipps, wie Sie sich vor der Schlüsseldienst-Abzocke schützen können.

Anzeige