DEKO UND BASTELN DEKO UND BASTELN

Schleim selber machen: So einfach geht der DIY-Schleim

Schleim selber machen
Schleim selber machen Nur wenige Schritte zum Schleim 00:01:01
00:00 | 00:01:01

DIY-Trend: Schleim selber machen

Schleim selber machen – wieso das denn? Schon früher haben Kinder und Jugendliche den Schleim aus der Dose geliebt – zum Kneten, spielen, Stress abbauen oder einfach um Mamas zu erschrecken. Und jetzt kommt es, für alle, die früher diese Spielerei selbst geliebt haben: Schleim ist wieder total in. Aber nicht der gekaufte, sondern der selbstgemachte. Schleim selber machen sollte deshalb unbedingt Ihr nächstes DIY-Projekt werden. Und hier erfahren Sie, wie Sie mit wenigen Zutaten den besten Schleim zaubern können.

Schleim selber machen: die Zutaten

Um Schleim selber machen zu können brauchen Sie gar nicht viel, und wahrscheinlich haben Sie sogar schon (fast) alles für unser Grundrezept zu Hause:

  • Bastelkleber
  • Rasierschaum
  • Kontaktlinsenflüssigkeit
  • Schüssel
  • Rührstab
  • Lebensmittelfarbe

Schritt für Schritt Schleim selber machen

Wenn Sie alle Zutaten parat haben, kann es auch schon losgehen:

  • Nehmen Sie eine Schüssel und geben Sie den Bastelkleber hinein. Dabei können sie einen großen Schluck Kleber verwenden, circa drei Esslöffel voll.
  • Danach folgt der Rasierschaum. Sprühen Sie so viel Rasierschaum auf den Kleber, bis dieser vollständig bedeckt ist.
  • Als nächstes folgt die Kontaktlinsenflüssigkeit. Tropfen Sie etwas davon auf den Rasierschaum.
  • Jetzt kommt noch Farbe ins Spiel. Dafür benötigen Sie die Lebensmittelfarbe. Geben Sie von Ihrer Wunschfarbe ein paar Tropfen hinzu.
  • Jetzt können Sie alles mit Hilfe des Rührstabs vermischen.
  • Es entsteht ein klebriger Klumpen, je länger Sie die Masse rühren. Am besten Sie nehmen dann Ihre Hände zur Hilfe und kneten so lange, bis der Schleim die richtige Konsistenz hat. Fertig ist ihr selbstgemachter Schleim!

Schleim selber machen – und zwar richtig kreativ

Egal ob für die Kinder oder für einen selbst: wenn Sie Schleim selber machen wollen, werden Sie schnell merken, dass Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind. Probieren Sie doch verschiedenen Schleim aus:

Zum Beispiel Regenbogenschleim. Dafür verschiedene Töpfchen mit andersfarbigen Schleim mischen und am Ende alle Schleimstränge miteinander verkneten – schon haben Sie einen kunterbunten Schleimball.

Oder Sie wollen den Schleim für sich selbst als Anti-Stressball in der Arbeit? Dann passt vielleicht etwas erwachseneres, edleres zu Ihnen? Wie wäre es denn mit goldenen Schleim oder Glitzerschleim?

Sogar Perlen lassen sich in den Schleim einarbeiten. Dafür benötigen Sie einfach nur zusätzlich kleine Styroporkügelchen, die gibt es in jedem Bastelgeschäft zu kaufen. Diese in den (eher flüssigen) Schleim einkneten – daraus lassen sich wundervolle Figuren formen.

Auch cool: „Glow in the dark“ Farbe – diese kann statt Farbe eingeknetet werden und leuchtet dann im Dunkeln.

Weitere Rezepte, um Schleim selber machen zu können

Wer nicht nur eine Sorte Schleim beziehungsweise Slime selber machen will, der kann auch noch weitere DIY-Slimes ausprobieren.

Anstatt Kontaktlinsenflüssigkeit und Rasierschaum benötigen Sie dafür Flüssigwaschmittel. Dieser Schleim wird häufig etwas glibberiger als der mit Rasierschaum gemachte.

Wer auf Kleber verzichten möchte, kann stattdessen auch Haarschampoo oder Flüssigseife nehmen. Beim Schleim selber machen gilt die Devise: probieren geht über Studieren. Nicht jedes Waschmittel oder jede Seife funktioniert gleich gut.

Wichtig beim Schleim: auf keinen Fall essen oder Kleinkinder damit alleine spielen lassen. Denn die Inhaltsstoffe sind absolut nicht für den Verzehr geeignet.

Schnullerkette selber machen: So geht's!
Schnullerkette selber machen: So geht's! Zuckersüßes DIY 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere spannende und interessante Baseltideen zum Nachmachen. Auch Handwerk, Stricken und Häkeln kommen hier nicht zu kurz. Viel Spaß beim Durchklicken.

Anzeige