ABNEHMEN ABNEHMEN

Schlank in den Frühling

Schlank in den Frühling mit Christian Rach

Der Frühling ist da und der Winterspeck muss weg. Eine Radikalkur ist meistens nicht nötig, sagen Experten. Man muss beim Kaloriensparen nicht immer gleich auf alles verzichten, sondern nur auf das Richtige. Bereits beim Kochen lässt sich ganz leicht Fett einsparen. Christian Rach weiß, wie einfach das gehen kann: "Zuviel Zucker, zuviel weiße Mehle - das sind eigentlich die Killer, die wir haben.Und wenn wir darauf achten, dass wir uns nicht permanent mit Zuckerflüssigkeiten und gezuckerten Lebensmitteln vollstopfen, dann haben wir die beste Diät, die es gibt."

Ernährungsexpertin Vicenza hat ein schlankes Menü zusammengestellt und zeigt, worauf man achten soll. So lässt sich Kartoffelpuffer - statt mit reichlich Butter in der Pfanne - mit einem Klecks Öl im Waffeleisen zubereiten. Wer auf das Anbraten in der Pfanne nicht verzichten kann, der sollte in jedem Fall Rachs Koch-Regel beachten: "Egal was man macht - auf die Hitze aufpassen. Dampfendes und qualmendes Öl ist schädlich. Pfanne erhitzen, wenn sie heiß ist. Öl rein, dann den Kartoffelpuffer und dann ist es auch gut bekömmlich."

Zu den Kartoffelpuffern gibt es Putenfleisch, angebraten in Mineralwasser statt Fett. Laut Ernährungsberaterin Vicenza Das kann man 20 Gramm Fett einsparen, in der Woche wären das locker 60 Gramm. Wer es klassischer mag und auf Fett oder Öl nicht verzichten möchte, für den hat Christian Rach die Fausformel: "Ein guter Koch haut sowieso nicht tonnenweise Öl in die Bratpfanne, sondern der hat einen Tropfen Öl oder vielleicht ein haselnussgroßes Stück Butter fürs Aroma. Das ist wunderbar und macht nicht dick." Aber auch bei der fettigen Bratensoße lassen sich Kalorien sparen. Mit einer Kaffeefiltertüte lässt sich ganz einfach das Fett aus der Soße filtern. Der Fettfilm bleibt im Filter hängen, im Behälter landet die fettreduzierte Soße.

Damit auch der Nachtisch nicht dick macht, gib es Schokolade - aber die nur gefroren. Sie wird dann wie Eis-Konfekt serviert. So isst man weniger. Und fertig ist eine fast fettfreie Mahlzeit. Weil Fett als Geschmacksträger aber nun fast komplett fehlt, wird noch einen Spritzer Zitronensaft für das Aroma hinzu gegeben.

Mit einem cleveren Rezept lassen sich ganz einfach 200 bis 300 Kalorien einsparen. Aufs ganze Jahr gerechnet wären das 24.118 Kalorien und damit stolze 7,5 Kilo Körpergewicht.

Anzeige