GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Schlafen: Wie viel Schlaf ist gesund?

Wir Deutsche schlafen zu wenig!
Wir Deutsche schlafen zu wenig! Internationale Schlafstudie 00:01:34
00:00 | 00:01:34

Der Experte verrät: "So viel Schlaf ist wirklich nötig"

Haben Sie oft das Gefühl, mal wieder viel zu wenig Schlaf abbekommen zu haben? Dann kriegen Sie es jetzt schwarz auf weiß: Wir Deutsche schlafen zu wenig! Das zeigt eine internationale Studie. Mit durchschnittlich 7 Stunden und 42 Minuten Schlaf liegt Deutschland im hinteren Mittelfeld, weit hinter dem Spitzenreiter, den Niederlanden. Unsere Nachbarn gönnen sich nämlich mit 8 Stunden und 12 Minuten die längste Nachtruhe.

Doch wie viel Schlaf ist wirklich nötig, oder kann man vielleicht zu viel schlafen? Im Bett ticken die Uhren völlig unterschiedlich und viele wissen noch nicht einmal, wie viel Schlaf sie tatsächlich brauchen. Wir haben einen Schlaf-Experten gefragt und er verrät, wie viel Schlaf ein Mensch wirklich braucht.

Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit sind die Konsequenz für zu wenig oder zu viel Schlaf. Die einen brauchen nur vier Stunden, die anderen liegen am liebsten zehn Stunden im Bett. Der Schlafforscher und Experte Dr. Steffen rät dabei zur Eigenanalyse: „Wenn man sich am Tag wohl fühlt und nicht müde ist, ist das die optimale Schlafzeit.“

Der Körper und nicht der Kopf sollte bestimmen, wie lange man schläft. Der normale und gesunde Mensch schläft so viel, wie er braucht, so der Schlafexperte: „Zu viel schlafen kann man eigentlich nicht.“, meint er.

Als Faustregel gilt: Sieben bis acht Stunden sind normal und für die meisten Menschen optimal.

Anzeige