LEBEN LEBEN

Schlafanzug, Negligé oder nackt: So schläft Deutschland wirklich

Was tragen die Deutschen am liebsten im Bett?

Von kindlich verspielt, mit neckischen Sprüchen über kurz und sportlich – es gibt viele Arten von Nachtwäsche. Doch was tragen die Deutschen im Bett am liebsten? Wir haben einen Blick unter die Bettdecken gewagt - und Erstaunliches entdeckt.

Schlafanzug, Negligé oder nackt: So schläft Deutschland wirklich
Wir haben einen Blick unter die Bettdecken gewagt. © picture alliance, CHROMORANGE / Bilderbox

Ähnlich wie die Kleidung, die wir am Tag tragen, sagt auch die Wahl der Nachtwäsche einiges über uns aus. "Ich treffe ja eine bewusste Wahl, wenn ich entscheide, was ich nachts anziehen möchte. Damit zeige ich schon ein Stück meiner Persönlichkeit", meint auch die Psychologin Susanne Veit. "Die Frau, die Boxershorts im Bett trägt, ist prinzipiell eine sehr sportliche Frau, die auch sehr aktiv ist - die aber trotzdem Wert auf Ästhetik legt."

Auch sexy Negligés sind bei der Psychologin hoch im Kurs: "Natürlich möchte ein Mann eher eine Frau haben, die sexy ist und die ihm auch in dem Moment was Besonderes gibt. Eine Wertschätzung im Sinne von: Ich habe mich auch für dich gestylt." Sie würde den sexy Look gegenüber Pyjamas vorziehen: "Ich glaube, dass einer Frau sehr bewusst ist, dass der Hello-Kitty-Pyjama nicht zum aktiven Liebesleben beitragen wird, das Negligé hingegen schon. Und wenn sie clever ist, wird sie es auch so einsetzen."

Angesagt sind aber im Moment vor allem Männershorts – die im Bett von Frauen getragen werden. "Das ist witzig, das fühlt sich gut an, ist super bequem und schaut frech aus", verrät uns die Wäscheexpertin Marion Klingel.

Anzeige