HOCHZEIT HOCHZEIT

Scherz geht nach hinten los: Hochzeit endet mit Polizei-Einsatz

Nachbarin ruft aus Angst die Polizei

Eine Brautentführung zum Junggesellenabschied - das sollte ein lustiger Scherz sein. Bis plötzlich eine Hundertschaft der Polizei anrückt - inklusive Hubschrauber-Einsatz.

Anzeige

Es ist ein russisches Ritual, die Braut von ihren Eltern freizukaufen. Doch bei dem Versuch des jungen Bräutigams Viktor Rybin ging so einiges schief. Für die Hochzeit mit seiner Verlobten Irina bestellte der junge Mann sein privates SEK-Kommando – das zugegebenermaßen dem echten SEK täuschend ähnlich sah, nichtsahnend, dass auch eine aufmerksame Nachbarin den Unterschied nicht erkennen könnte, die die vier maskierten Männer für eine Bedrohung hielt.

Aus Angst rief sie die Oldenburger Polizei und sorgte damit für einen Großeinsatz. Mit ganzen zehn Streifenwagen und einem Hubschrauber trafen die Polizisten schließlich am Hochzeitsort ein, in der Annahme, vier Räuber festzunehmen. Keiner der Polizisten rechnete allerdings damit auf einer russischen Hochzeit zu landen.

Welches böse Nachspiel diese Aktion jetzt für das junge Brautpaar hat, sehen Sie im Video.