Schädelbruch an 30 Stellen: 21-Jähriger überlebt wie durch ein Wunder

Medizin-Wunder überlebt Schädelbruch an 30 Stellen

In das neue Jahr mit Raketen, guten Freunden und viel Spaß hineinfeiern und gemeinsam ein neues Jahr begrüßen: Dies hatten Jack Martindale und seine Freunde im Sinn, als sie sich in der Silvesternacht im Jahr 2010 trafen, um zusammen eine schöne Zeit zu verbringen. Was sie zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht ahnten: Bereits in nur wenigen Stunden würden sie von einem Auto überrollt werden und um ihr Leben kämpfen müssen.

Was anfangs so schön und harmonisch begonnen hatte, endete nur wenige Stunden später in einem absoluten Albtraum. Auf dem Heimweg von einer Silvesterparty, lediglich einige Minuten von den Häusern der Jugendlichen entfernt, raste ein Auto unvorhergesehen in die Gruppe und verletzte die Freunde lebensgefährlich. „Wir waren schon fast zu Hause, da passierte der Unfall. Am Unfallort war alles voller Blut“, erinnert sich der Überlebende Jack Martindale. Eine Freundin von ihm starb bereits am Unfallort, er und die damals 20-jährige Chelsea wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Während Chelsea vielfache innere Verletzungen erlitt, mussten die Ärzte feststellen, dass der Schädel von Jack an ganzen 30 Stellen gebrochen war. Seine Überlebenschancen waren demnach nicht nur ausgesprochen gering: Die Mediziner waren ebenfalls der Meinung, dass wenn Jack tatsächlich überleben sollte, er für den Rest seines Lebens ein Pflegeopfer bleiben würde.

Wahres Medizin-Wunder: Jack läuft und spricht trotz Gehirnschäden

Ganze vier Monate war das Schicksal der beiden Teenager ungewiss. Seite an Seite lagen sie in demselben Zimmer im Koma und rangen um ihr Leben. Doch dann passierte das völlig Unerwartete: Jack wachte aus dem Koma auf! Und obwohl sein Gehirn dauerhaft geschädigt ist, konnte Jack wieder sprechen und laufen lernen. Leider gelang es jedoch nur ihm, dem Todeskampf als Sieger zu entfliehen. "Chelsea hat lange um ihr Leben gekämpft, aber die inneren Verletzungen waren einfach zu viel. Sie ist genau dann gestorben, als ich aus dem Koma erwacht bin."

Dabei wird das Überleben des heute 25-Jährigen als Medizin-Wunder gefeiert. Doch auch wenn Jack heute froh ist, noch am Leben sein zu dürfen, seine Freunde vermisst er noch immer ungemein. Wie er die traumatische Zeit nach dem Unfall überstanden hat und was ihn wieder positiv in die Zukunft schauen lässt, erzählt er im Video.

Anzeige