GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Sauna ist Wellness für die Haut

Sauna ist Wellness für die Haut
© picture-alliance/ ZB, Stefan Sauer

Cremen und einseifen - Ja oder Nein? Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Eine pauschal richtige Handlungsweise für alle Hauttypen gibt es nicht. Das, was sich gut anfühlt - ist richtig! Der Saunagang an sich ist schon Hautpflege. Durch die Hitze in der Sauna wird die Durchblutung nämlich kräftig angeregt, Hautporen öffnen sich und Schweiß tritt aus. Mit dem abfließenden Schweiß lösen sich abgestorbene Hautzellen. Eine anschließende Dusche ohne Seife reicht für unser größtes Organ Haut. Wer trotzdem noch gut riechen möchte, sollte auf ein pH-neutrales Duschgel zurückgreifen.

Sauna ist Creme-Zeit

Nach der Sauna fühlt sich die Haut weich und glatt an. Erst wenn das Wechselspiel von Hitze und Kälte vorbei ist und die Haut sich auf die normale Umgebung einstellt, kann sich ein Spannungsgefühl einstellen. Das liegt daran, dass sich durch die Hitze in der Sauna das in der Haut befindliche Fett verflüssigt und durch die Dusche abgespült wird. Jetzt darf gecremt werden. Auch hier auf den pH-Wert achten.

Anzeige