Saudi-Arabien lässt Frauen erstmals zur Olympiade

Zum ersten Mal in der Geschichte Saudi-Arabiens dürfen Frauen des Königreichs an Olympischen Spielen teilnehmen. Das saudi-arabische Olympische Komitee werde Sportlerinnen entsenden, die sich für eine Teilnahme an den Spielen in London in diesem Sommer qualifizierten, hieß es in einer Erklärung der saudi-arabischen Botschaft in London.

Der ultra-konservative Klerus in dem arabischen Land hat sich stets gegen die sportliche Betätigung von Frauen ausgesprochen. Durch übermäßigen Sport liefen Frauen Gefahr, ihr Hymen als Zeichen der Jungfräulichkeit einzubüßen. Frauen haben in Saudi-Arabien einen niedrigeren Rechtsstatus als Männer.

Anzeige