GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Safer Sex: Schützen Sie sich vor Aids-Übertragung!

Safer Sex: Schützen Sie sich vor HIV!
Kondome sind das beste Mittel für Safer Sex © dpa, Peter Endig

Safer Sex: Am besten mit Kondom!

Manchmal ist die Lust auf Lust einfach zu groß: Die Vernunft wird förmlich ausgeschaltet und Umarmungen, Küsschen, Knutschereien und mehr geschehen ohne einen Gedanken an möglichen Folgen. hingenommen oder förmlich geplant. Und gleichzeitig wird das mit dem Safer Sex auch nicht mehr so wichtig genommen. Sollte es aber, denn bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr lauert das HI-Virus. Wer sich also nicht in Lebensgefahr begeben will, der behält stets einen klaren Kopf und hat nur geschützten Sex.

Der Begriff Safer Sex kommt im Übrigen aus dem Englischen und ist im Zuge der Diskussion um Aids und HIV aufgekommen. Übersetzt heißt er wörtlich sicherer oder geschützter Sex. Einen absoluten Schutz gibt es aber nicht. Safer Sex beschreibt eine Vielzahl von Verhaltensweisen und Vorsichtsmaßnahmen, um das Risiko einer Ansteckung spürbar zu reduzieren.

Safer Sex heißt, sich stets so zu verhalten, dass eigene Samenflüssigkeit, Scheidenflüssigkeit, Blut oder Blutspuren nicht in den Körper der Partnerin oder des Partners gelangen - und umgekehrt, dass diese Flüssigkeiten auch nicht in den eigenen Körper gelangen. Den wirksamsten Schutz können wir beim Sex dadurch erreichen, dass wir Kondome benutzen.

Auch bei anderen Kontakten, etwa bei der Ersten Hilfe oder bei Drogenkonsumenten, die Spritzbestecke gemeinsam nutzen, heißt Schutz vor HIV, dass Sie das Eindringen von Blut oder Blutspuren in den eigenen Körper vermeiden sollten.

Die ersten Ansätze für Safer Sex in Form der Verwendung von Kondomen aus tierischen Membranen sind schon über 3.000 Jahre alt. Sie dienten damals aber primär der Empfängnisverhütung, da die Gefahr der Übertragung eines Krankheitserregers lange Zeit unbekannt war.

Anzeige