Rührendes Video: Baby und Teddybär begegnen sich zum ersten Mal

Binnen kürzester Zeit wurde dieses Video zum Internet-Hit

Das kann nur der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein: Als Aimee und Chris aus Minneapolis erfahren, dass sie ein Kind bekommen, drehen sie einen entzückenden Clip. In den Hauptrollen: Baby Henry und sein Teddybär.

Baby und Teddybär begegnen sich zum ersten Mal
Binnen kürzester Zeit wurde dieses Video zum Internet-Hit

Ein Teddybär, der noch keinen Namen hat, macht eine großartige Entdeckung: Er findet einen positiven Schwangerschaftstest. So beginnt das Video von Aimee und Chris. Von da an kann es der Teddy kaum erwarten, bis die frischgebackenen Eltern nach Hause kommen - mit Baby Henry, seinem neuen besten Freund. Dann ist der Moment endlich gekommen: Die beiden begegnen sich das erste Mal und es ist Liebe auf den ersten Blick. Von nun an kann nichts und niemand Henry und seinen Bär trennen.

In liebevollster Kleinarbeit haben Aimee und Chris die erste Begegnung ihres Sprösslings mit seinem Teddy gedreht und ins Internet gestellt. Und die Arbeit hat sich gelohnt: Binnen kürzester Zeit ist der zuckersüße Clip zu einem echten Hit geworden und wurde mittlerweile schon über 800.000 Mal angeklickt.

Kinder und ihre Teddys - das ist die wohl älteste und beständigste Freundschaft überhaupt. Dass die Kinder so an ihren Plüschtieren hängen, ist sogar sehr wichtig, wie Psychologin Nicola Hagenberg weiß: "Es ist wirklich lebensnotwendig für Kinder oder für kleine Babys, dass sie jemanden zum Kuscheln haben und natürlich ist es so, dass die Eltern da eine ganz große Funktion übernehmen, aber wenn die nicht zur Hand sind, dann können das die Kuscheltiere auch übernehmen."

Die Liebe zu den ersten Kuscheltieren reicht teilweise sogar bis ins Erwachsenenalter: "Es gibt Studien, die aussagen, dass etwa die Hälfte aller Erwachsenen ihre Kuscheltiere noch hat. Gerade daran sieht man deren immense Bedeutung", so die Psychologin.

Ob Henry's Teddy später auch mal im Keller landet? Bis der Kleine erwachsen ist, dauert es noch lange. Zunächst muss er erst einmal sprechen lernen, damit er seinem Teddy endlich einen Namen geben kann.

Anzeige