GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Rosazea: Symptome und Behandlung der Hautkrankheit

Die richtge Pflege der Haut bei Rosacea
Die richtge Pflege der Haut bei Rosacea Gerötete und schuppige Haut 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Rosazea: Viele Erwachsene leiden unter der Hautkrankheit

Die Rosazea ist eine der häufigsten Hauterkrankungen im Erwachsenenalter – allein in Deutschland sind mehr als vier Millionen Menschen daran erkrankt. Die Betroffenen haben eine gerötete Gesichtshaut und es können Knötchen und Eiterpickel auftreten.

Viele Erwachsene leiden unter Rosazea.
Typisch für Rosazea sind Rötungen und Pusteln. © picture-alliance / OKAPIA KG, Ge, Neufried

Bei den meisten beginnt die Hauterkrankung etwa im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Charakteristisch sind plötzlich auftretende Gesichtsrötungen. Frauen erkranken dabei häufiger als Männer, während bei Männern oft stärker ausgeprägte Symptome auftreten. Außerdem tritt die Erkrankung öfter bei hellen Hauttypen auf. Die Veranlagung für die Rosazea ist vererbbar.

Symptome

Bei der Rosazea handelt es sich um eine entzündliche Hauterkrankung, bei der die feinen Äderchen der Gesichtshaut geweitet sind, was zu einer Rötung der Haut führt. Außerdem können sich kleine Knötchen und Eiterpickel im Gesicht bilden und im weiteren Verlauf der Krankheit tritt gelegentlich eine knotige Verdickung der Nase auf. Die Rosazea konzentriert sich dabei meist auf den Bereich der Wangen, Nase, Kinn und Stirn. In seltenen Fällen können auch Hals und Dekolleté die typischen Hautveränderungen aufweisen. Der Bereich unmittelbar um Mund und Augen bleibt meist von der Erkrankung ausgespart.

Behandlung

Die Rosazea ist eine chronische Erkrankung und kann nicht vollständig geheilt werden. Es gibt jedoch verschiedene Maßnahmen, mit denen man die Symptome behandeln kann. Grundsätzlich sollten Faktoren gemieden werden, die eine Hautrötung oder Weitung der Gefäße noch zusätzlich begünstigen. Dazu zählen beispielsweise Stress, Alkohol, scharf gewürzte Speisen und vor allem Sonneneinstrahlung. Sonnenschutz, Hautpflege und Gesichtsmassagen können Beschwerden lindern und es gibt verschiedene Medikamente, die innerlich und äußerlich angewendet werden können. Die Gefäßerweiterungen und Rötungen können mit Laser oder einer Blitzlichtlampe behandelt werden. Bei einer knotigen Verdickung der Nase kann eine Operation ratsam sein.

Ursache

Die endgültige Ursache der Rosazea ist noch ungeklärt, aber es wird eine Immunreaktion vermutet. Diese soll durch die Haarbalgmilbe, die die Gesichtshaut der Patienten dicht besiedelt, ausgelöst werden. Knötchen und Eiterpickel sind die sichtbaren Anzeichen der Entzündung.

Anzeige