Presenter


Ringelröteln: Alles über die Kinderkrankheit Ringelröteln

08.10.12 10:07
Ringelröteln werden "Ohrfeigenkrankheit" genannt
 

Ringelröteln werden "Ohrfeigenkrankheit" genannt

Ringelröteln, auch "Ohrfeigenkrankheit" genannt, sind eine gutartige Viruserkrankung. Hauptsächlich erkranken Kinder im Kindergarten und Schulalter daran. Ringelröteln erkennt man vor allem an dem charakteristischen Ausschlag.

Der Ausschlag befällt zunächst nur das Gesicht. Dort bildet sich eine schmetterlingsförmige, großfleckige Hautrötung auf Wangen und Nase. Die Haut kann sich gespannt anfühlen. Nach ein bis zwei Tagen weisen auch Arme und Beine rote Flecken auf. Die Flecken werden nach einer Weile zu blassroten Ringeln. Neben dem Ausschlag leiden die Patienten unter Fieber, Kältegefühl, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen.

Eine große Gefahr besteht bei einer Erkrankung während der Schwangerschaft, ähnlich wie bei den Röteln. Es kann zu schweren Schädigungen beim ungeborenen Kind kommen, oder sogar zu Totgeburten.

Wie lang sind Ringelröteln ansteckend?

Am größten ist die Ansteckungsgefahr zwischen dem 4. und 10. Tag nach der Ansteckung. Die typischen Ausschläge zeigen sich erst nach der Inkubationszeit, dann ist der Erkrankte aber schon nicht mehr ansteckend.

Wie werden Ringelröteln therapiert?

Eine Behandlung ist in der Regel nicht notwendig. Das Fieber kann mit üblichen Maßnahmen wie Wadenwickeln oder Zäpfchen behandelt werden. Den Virus muss der Körper selbst bekämpfen. Die Haut braucht deutlich mehr Pflege als sonst, weil sie rau und schuppig sein kann. Hier bieten sich Öl-Bäder oder fette bzw. feuchte Lotionen an.

Bin ich danach gegen Ringelröteln immun?

Ja, wer sich einmal infiziert hat, ist sein Leben lang immun gegen Ringelröteln.

ANZEIGE
Farbstoffe machen Kinder hyperaktiv
Brotaufstrich macht Kinder hyperaktiv
Brotaufstrich macht Kinder hyperaktiv
Aufregung über Etikett-Hinweis

Ein Hinweis auf dem Lebensmittel-Etikett von "Popp - Alaska-Seelachs Brotaufstrich" sorgt für Aufregung im Netz. Wir erklären, was dahinter steckt und welche Gefahr besteht.

Kinderrheuma Ursachen und Behandlung
Lea Marie (9) leidet an Rheuma
Lea Marie (9) leidet an Rheuma
Von wegen Alte-Leute-Krankheit

Ein Leben mit Schmerzen: Die kleine Lea Marie gehört zu den etwa 40.000 Kinder, die mit Rheuma leben. So hart ist ihr Alltag mit der Autoimmunkrankheit.

Gemeinsamer Nachwuchs ohne Sex oder Beziehung

Co-Parenting: Wenn Freunde sich ein Kind 'teilen'  [03:35]

 
GESUNDHEIT
Passivrauchen: Kinder leiden mit
Passivrauchen macht Kinder krank
Passivrauchen macht Kinder krank
Gesundheit leidet mit

Eltern, die rauchen, gefährden die Gesundheit ihrer Kinder massiv. Wie schlimm, sehen Sie in unserem Video.

Zweites Ertrinken erkennen
Zweites Ertrinken kommt heimlich
Zweites Ertrinken kommt heimlich
Stunden nach dem Baden

Tod noch Stunden nach dem Badeunfall: Diese häufige Todesursache, das so genannte zweite Ertrinken, bei Kindern sollten Sie kennen, bevor es zu spät ist.

ERNÄHRUNG
Farbstoffe machen Kinder hyperaktiv
Brotaufstrich macht Kinder hyperaktiv
Brotaufstrich macht Kinder hyperaktiv
Aufregung über Etikett-Hinweis

Ein Hinweis auf dem Lebensmittel-Etikett von "Popp - Alaska-Seelachs Brotaufstrich" sorgt für Aufregung im Netz. Wir erklären, was dahinter steckt und welche Gefahr besteht.

Kinderlebensmttel im Test
Snacks für Kids: Zu süß und zu fett
Snacks für Kids: Zu süß und zu fett
90% sind nicht empfehlenswert

Eine neue Studie von Foodwatch zeigt: Lebensmittelhersteller bewerben noch immer ungesunde Produkte für Kinder. Denn 90 % der getesteten Kinderlebensmittel sind zu süß und fett.