ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Richtig spielen: Eltern geben ihren Kindern oft zu viele Impulse

Eltern geben oft zu viele Impulse
Eltern geben oft zu viele Impulse Richtig spielen will gelernt sein 00:02:11
00:00 | 00:02:11

Spielen ist für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig

Montag Lego, Dienstag Lego und Mittwoch? Auch wieder Lego! Dass Kinder beim Spielen oft eine hohe Ausdauer beweisen, dürfte den meisten Eltern wohl sehr gut bekannt sein. Auch wenn es anstrengend und für viele vielleicht auch ein bisschen nervig ist, müssen Eltern mit ihrem Kind trotzdem stundenlang das Gleiche spielen? Wir haben mit einer Sozialpädagogin gesprochen.

Was für viele Eltern oft anstrengend und einseitig ist, ist für Kinder enorm wichtig. Durch spielen verbessern Kinder ihre motorischen Fähigkeiten, schulen ihre Kreativität und finden heraus, wie die Welt um sie herum funktioniert.

Für Sozialpädagogin Bettina Stäb hat es auch einen positiven Effekt, wenn Kinder immer wieder dasselbe spielen: „Wenn das Kind sich mit etwas gern beschäftigt, dann ist das eine gute Sache. Spielen und Lernen ist für das Kind eins. Und nur dort, wo sich das Kind richtig intensiv reinkniet, und intensiv mit beschäftigt, finden auch die besten Lernerfolge statt.“

Das bedeutet jedoch nicht, dass Eltern über Stunden mit Legobausteinen auf dem Teppich liegen müssen, obwohl sie genervt davon sind. Wer partout keine Lust mehr hat, immer dasselbe zu spielen, sollte das seinem Kind auch sagen und einfach versuchen, Alternativen vorzuschlagen.

Laut Bettina Stäb können sich Eltern beim Spielen auch gerne etwas zurückziehen, damit das Kind seinen Ideen freien Lauf lassen kann, so kommt es irgendwann selbst auf andere Spiele. Weitere Tipps von unserer Expertin sehen Sie im Video.

Anzeige