KOCHEN UND BACKEN KOCHEN UND BACKEN

Rezept von Klaus Velten: Steinpilz-Carpaccio

Carpaccio mit frischen Steinpilzen

Die Pilzsaison hat begonnen und ihr Körbchen ist voll mit Steinpilzen? Klaus Velten macht ein tolles Steinpilz-Carpaccio - in nur drei Minuten! Das geht folgendermaßen:

Anzeige

Die Zutaten:

Steinpilze

Olivenöl

Balsamico

Parmesan

Petersilie

Knoblauch

Am besten eignen sich für das Carpaccio Pilze, die frisch und fest sind. Diese lassen sich optimal in kleine Stücke schneiden und marinieren.

Ob ein Pilz noch gut ist, erkennen Sie am einfachsten, wenn Sie ihn aufschneiden. Dann können Sie sofort sehen, ob er etwa schon von Würmern durchfressen ist oder tatsächlich frisch ist. Die Härte zu tasten, reicht nicht aus: Auch feste Pilze können von Würmern befallen sein.

Achten Sie darauf, die Steinpilze richtig zu säubern: Je weniger Wasser in Berührung mit den Pilzen kommt, desto besser. Besser ist es, den Schmutz von der äußeren Schicht des Pilzes vorsichtig zu schaben.

Danach werden die Pilze in dünne Streifen geschnitten. Dazu kommen eine Handvoll halbierte Kirschtomaten, die dem Carpaccio die nötige Süße verleihen. Darauf wird etwas Essig und Olivenöl geträufelt. Das Ganze wird danach mit Salz und Pfeffer verfeinert. Am Schluss wird Parmesan darüber gehobelt.

Pilze, die übrig bleiben, müssen nicht in den Müll – sie können bequem eingefroren oder eingelegt werden. Guten Appetit!