FAMILIE FAMILIE

Religionsunterricht abschaffen? Zwei Drittel der Deutschen sagen Ja

Deutsche wollen keinen Religionsunterricht
Deutsche wollen keinen Religionsunterricht Ablehnung im Osten besonders hoch 00:00:31
00:00 | 00:00:31

Kein Reli mehr in der Schule - dafür sind zwei Drittel der Deutschen

Aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ‚YouGov‘ geht hervor, dass mehr als zwei Drittel der Deutschen für die Abschaffung des Religionsunterrichts sind. 69 Prozent der Befragten befürworten die Idee, die in Luxemburg bereits umgesetzt wurde, den konfessionellen Religionsunterricht durch einen allgemeinen Werteunterricht zu ersetzen. 

Große Zustimmung in Ostdeutschland

Dieser Veränderung stimmten 39 Prozent voll und ganz zu, 30 Prozent gaben an, den allgemeinen Werteunterricht eher zu befürworten. Eine große Zustimmung kam aus Ostdeutschland, dort unterstützten 81 Prozent die Abschaffung des Schulfachs Religion.

Wie der Werteunterricht aussehen soll

60 Prozent der Befragten fanden, dass es beim geplanten Werteunterricht um Themen wie allgemeine Ethik sowie Normen und Werte der Gesellschaft im Mittelpunkt stehen sollen. Zwei Drittel aller Umfrageteilnehmer empfanden es als wichtig, verschiedene Religionen und Konfessionen zu thematisieren, jedoch nicht schwerpunktmäßig.

Anzeige