LEBEN LEBEN

Reiseführer Istanbul: Shopping-Guide für den Kurztrip

Istanbul - so lässig ist die Metropole am Bosporus
Istanbul - so lässig ist die Metropole am Bosporus Die besten Tipps für einen City-Trip 00:06:01
00:00 | 00:06:01

Istanbul vereint Moderne und Tradition

Istanbul ist eine Trend-Metropole, vor allem für junge Leute. Kein Wunder eigentlich, denn kaum eine Stadt vereint Tradition und Moderne so beeindruckend. Auch unsere Reporterin hat sich in die Stadt zwischen Europa und Asien verliebt. Hier ist ihr Reisebericht.

Reiseführer Istanbul: Shopping-Guide für den Kurztrip
Die Stadt, in der Europa und Asien aufeinander treffen: Istanbul. © picture-alliance / DPPI, DPPI

Auf der Galata-Brücke treffe ich Michelle, die mir die Stadt genau zeigen wird. Die 28-Jährige Münchnerin lebt seit zwei Jahren in Istanbul. "Ich liebe vor allem die Vielfalt an Istanbul. Manche Viertel sind richtig traditionell, wie man sich den Orient vorstellt und andere Viertel sind richtig schick - wieder andere sind alternativ", sagt Michelle.

Wer keine Angst vor Streetfood hat, der muss an der Galata-Brücke ein Fisch-Brötchen mitnehmen, auf Türkisch 'Balik Ekmek'. So frisch bekommt man seinen Fisch selten. Während wir die gegrillte Makrele im Abendlicht genießen, reihen sich oben auf der Brücke die Angler aneinander. Ein Balik Ekmek kostet umgerechnet nur 2,50 Euro.

Nach der Stärkung geht es bergauf - in den Stadtteil Beyoglu. Perfekt zum Shoppen. An den kleinen Boutiquen und dem Galata-Turm vorbei laufen wir auf die Haupteinkaufstraße: Die Istiklal Caddesi führt von Galata bis zum Taksim-Platz. Michelle zeigt mir die Seiten-Gassen, mit kleineren Boutiquen wie der 'Passage'.

Unsere Quicktipps für Istanbul

1. Die Sultanahmet-Moschee liegt majestätisch in Istanbuls Altstadt. Vier Mal am Tag hallt das Gebet des Imams durch die Menschenmassen. Ganz wichtig: die Kleidungsvorschriften. Frauen müssen sich seit einem Jahr komplett mit Roben bedecken, aus Respekt vor dem Islam. Außerdem gilt Schuhverbot in der Moschee, die wegen ihrer blau-weißen Fliesen auch Blaue Moschee genannt wird. Der Eintritt ist gratis.

2. Auf einem von Istanbuls Basaren lässt sich günstig Tolles ergattern. Von leckeren Gewürzen über Schmuck bis hin zu Taschen. Und das Beste: Handeln und Feilschen gehört hier dazu: "Das Wichtigste beim Handeln ist immer ein bisschen skeptisch zu gucken! Was, wieviel kostet die Uhr?!" An vielen Ständen gehen die Händler bis zu 60 Prozent mit dem Preis runter. Über die kleinen Basare oder die großen, den Kapalicarsi oder den Misir Carsisi, schlendern kostet gar nichts.

3. Die Einzigartigkeit der Stadt, in der Asien auf Europa trifft, kann man perfekt bei einer Tour auf dem Bosporus erleben. Die Boote fahren auch am berühmten Nachtclub 'Reina' vorbei, in dem schon Weltstars wie Jennifer Lopez gefeiert haben. Eine Bosporus-Tour kostet umgerechnet 5,30 Euro.

4. Wer HIER schläft, erlebt Istanbul von einer kreativen und wunderschönen Seite: die 'Urban Suites' im Trendviertel Cihangir sind total angesagt. Lust auf einer Dachterasse über die Stadt zu schauen? Oder sogar vom eigenen Balkon aus? Die Wohnungen im 'Urban Suites' Istanbul kosten zwischen 200 und 390 Euro pro Nacht.

Michelle und ich ziehen weiter durch Cihangir - und gehen in das niedliche Restaurant 'Datli Maya'. Hier geht man erstmal durch die Küche, um zu den Tischen zu gelangen. Typisch türkisches Essen. Wir haben zwei unterschiedliche Arten der türkischen Pizza - einmal Lahmacun und einmal Pide. Lahmacun ist dünn, Pide ist etwas dicker. Zum Essen gibt es natürlich türkischen Tee. Eine türkische Pizza kostet zwischen zwei und fünf Euro.

Wir stürzen uns in Istanbuls Nachtleben (Stadtteil Beyoglu), hier gibt es einfach die besten Bars - wie das 'Geyik'. Die Cocktails im 'Geyik' kosten umgerechnet etwa 8 Euro.

Zwei wunderschöne Tage in Istanbul gehen wie im Flug vorbei - und ich kann es kaum abwarten, das nächste Mal hierherzukommen.

Anzeige