BABY BABY

Reality-Star Jamie Otis bewältigt die Trauer um ihren ungeborenen Sohn mit berührendem Post

Jamie Otis und Doug Hehner trauern um ihren Sohn.
Die beiden lernten sich in einer britischen Fernsehshow kennen und lieben - trauern nun gemeinsam um ihren Sohn. © Instagram, jamienotis

Sie möchte ein Tabu brechen, um anderen zu helfen

Im Juli verlor Jamie Otis ihren kleinen Sohn in der 16. Schwangerschaftswoche. Nun wendet sie sich anlässlich des 'Aufklärungsmonates über Fehlgeburt und Kindsverlust' mit einem Foto an die Öffentlichkeit, das sie und ihren Mann mit ihrem toten Baby zeigt. So will der Reality-Star Betroffenen sagen: "Ihr seid mit euerm Schmerz nicht allein." 

"Er hat das Recht, in Erinnerung zu bleiben"

Jamie Otis - bekannt aus der britischen Reality-Show 'Married at first sight' - verlor ihr Baby im Juli dieses Jahres und ging schon damals mit ihrer Trauer an die Öffentlichkeit: "Es vergeht nicht ein Tag, an dem ich aufwache, ohne an dich zu denken, Baby Hehner. Ich weiß, ich müsste zum 'normalen' Leben zurückkehren, aber ich weiß einfach nicht wie", schreibt sie auf ihrem Instagram-Account. "Ich hoffe, dass du auf Wolken rumspringst, kleiner Engel."

Ihre Trauer mit den sozialen Medien zu teilen, ist ihr Weg, mit dem Schmerz umzugehen. Und auch vor kurzem - einige Monate nach dem tragischen Verlust ihres kleinen Jungen - nutzt sie Instagram, um eine Botschaft zu vermitteln: Fehlgeburten dürfen kein Tabuthema mehr sein. "Wenn du dein Baby auch zu früh verloren hast, sollst du wissen, dass du nicht allein bist. Bedauerlicherweise betrifft das eine von vier Frauen. Nur leider redet keiner darüber", schreibt sie unter einem Foto, das aus der tragischen Zeit ihres Kindsverlustes stammt. Es zeigt sie, ihren Ehemann Doug Hehner - ihn lernte sie in der TV-Show kennen - und ihren verstorbenen Sohn Jonathan Edward in einem intimen Moment der Trauer. 

Und ihre Botschaft scheint anzukommen: Frauen aus aller Welt teilen unter dem Foto ihre traurigen Geschichten von verlorenen Babys und abgebrochenen Schwangerschaften. Mit dem Post gibt Jamie den Betroffenen neuen Mut und bricht ein vermeintliches Tabu.

Anzeige