GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Rauchen aufhören: Das sind die Vorteile!

Mit dem Rauchen aufhören hat nur Vorteile: Besser aussehen, länger leben!

Schluss mit Rauchen – klingt vernünftig, ist aber leider leichter gesagt als getan. Dabei ist es mit der richtigen Methode gar nicht so schwer, dem Laster den Kampf anzusagen. Mit dem Rauchen aufhören, hat nur Vorteile: Denn unser Körper erholt sich rasend schnell, wenn wir die Qualmerei endlich sein lassen.

Mit dem Rauchen aufhören hat nur Vorteile.
Wer mit dem Rauchen aufhört, wird schnell die Vorteile spüren. © dpa, Arno Burgi

Obwohl viele Raucher vom Nikotin los kommen wollen, scheitern die meisten an dem Vorhaben – manche immer wieder. Dabei sterben in Deutschland etwa 300 Menschen täglich an den Folgen ihrer Nikotinsucht. Methoden und Möglichkeiten, sich das Rauchen abzugewöhnen, gibt es in Hülle und Fülle - ob mit den neuesten Nichtraucher-Apps fürs Smartphone, mit fernöstlicher Akupunktur, dem futuristischen Anti-Raucher-Laser oder klassisch mit Nikotintabletten oder -pflaster. Doch welche Methode ist am effektivsten? „Die erfolgversprechendste Methode ist eine Kombinationen zwischen Verhaltenstherapie und medikamentöser Unterstützung mit einem Nikotinersatz“, so der Lungenfacharzt Dr. Thomas Hering.

Und es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören. Denn Ihr Körper dankt es Ihnen – unter anderem mit einem bis zu 14 Jahre längeren Leben. Das passiert im Körper, nachdem Sie die letzte Zigarette ausgedrückt haben: Schon nach zwanzig Minuten sinken Puls und Blutdruck messbar, da weniger des Stresshormons Dopamin ausgeschüttet wird. Nach 24 Stunden verbessern sich Geschmack und Geruch. Und nach sechs Wochen erholt sich die Lungenfunktion, sodass der Körper wieder besser mit Sauerstoff versorgt wird. Auch die Durchblutung verbessert sich - und damit das Hautbild. Bereits nach neun Monaten ist man weniger kurzatmig und der Raucherhusten lässt deutlich nach. Das Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen, hat sich nach einem Jahr 'rauchfrei' im Vergleich zu Rauchern halbiert. Nach zehn Jahren Abstinenz hat sich das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, halbiert.

Und wer 15 Jahre lang die Finger von Zigaretten lässt, kann sich nicht nur ziemlich sicher sein, den Kampf gegen die Sucht gewonnen zu haben. Darüber hinaus kann er sich darüber freuen, dass sein Risiko für einen Herzinfarkt nicht höher ist als das eines Menschen, der sein ganzes Leben lang keine einzige Zigarette angerührt hat.

Anzeige