Putenskandal: Tierquälerei in deutscher Geflügelfarm

Mit Füßen getreten und schrecklich misshandelt

Das heimlich gefilmte Video eines Tierschutzvereins zeigt schreckliche Bilder von gequälten Tieren auf einer Putenfarm. Der Besitzer streitet natürlich alles ab.

Die Tiere werden scheinbar aufs brutalste misshandelt und gequält. So sehr, dass jetzt sogar die Staatsanwaltschaft gegen den Mastbetrieb ermittelt. Die Geflügelfarm liefert an zwei der größten Fleischlieferanten in Deutschland, und die wiederum an Supermärkte. Discounter und sogar Metzgereien! Die Puten landen also zu tausenden auf unseren Tellern.

Die Verantwortung will natürlich keiner übernehmen. Nachlässigkeit von Seiten des Veterinäramts habe es nicht gegeben. Elf Mal wurde die Putenfarm allein in diesem Jahr kontrolliert. Die letzte Kontrolle soll "ohne gravierende Mängel" wenige Tage vor den Aufnahmen der „Soko Tierschutz“ stattgefunden haben. Die Filmaufnahmen sind allerdings eindeutig. Die Großkunden der Puten haben jetzt erste Konsequenzen gezogen. Auf Nachfrage haben sie mitgeteilt, dass sie die Zusammenarbeit mit dem Putenstall bis auf weiteres eingestellt haben. Leider sind solche Zustände kein Einzelfall. Und solange Verbraucher nicht bereit sind, mehr Geld für ihr Fleisch auszugeben, wird sich daran wohl auch nichts ändern.

Anzeige