FAMILIE FAMILIE

Purity Ball: Töchter versprechen Vätern Enthaltsamheit

Töchter als Bräute, Väter als Bräutigame

Purity Balls - hier versprechen Töchter ihren Vätern Enthaltsamkeit. Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren werden für die Bälle als Bräute herausgeputzt und geloben ihren Vätern, bis zur Ehe Jungfrauen zu bleiben - ob sie wollen oder nicht. Dieser Brauch greift in den USA immer mehr um sich: RTL-Reporterinnen haben Hannah Johnson besucht, die diesen Schwur noch vor sich hat.

Purity Balls
Hannah und ihr Vater.

„Ich verstehe, wie wichtig dieses Versprechen für meine Eltern ist. Sie haben mir mein Leben lang gesagt, dass sie mich lieben und dass sie genau aus dem Grund wollen, dass ich enthaltsam bleibe. Ich weiß, dass es schwer wird, weil einfach viele Versuchungen da draußen auf mich warten!“, sagt die 13-Jährige. Dabei ist sie wie jedes andere Mädchen in ihrem Alter: „Speziell, wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, sehe ich eine Menge süßer Jungs. Ich muss mich dann selbst immer wieder daran erinnern, dass es mir nicht erlaubt ist, mich zu verabreden. Aber es gibt schon Jungs, die ich süß finde.“ Dass Hannah einen Jungen mag, das kann immer wieder passieren. Aber irgendwann reicht „aus der Ferne mögen“ vielleicht nicht mehr aus. Für ihre Mutter ist Sex vor der Ehe aber "keine Option." "Ich wäre natürlich enttäuscht, wenn Hannah ihr Versprechen bricht, zumindest, wenn es um ihre Jungfräulichkeit geht. Das möchte ich einfach nicht für sie.“, sagt Kelly Johnson.

Dass sich diese Enthaltsamkeitsbälle immer größerer Beliebtheit erfreuen, finden vor allem Psychologen höchst bedenklich. Mary Zeiss Stange, Professorin am Skidmore College in New York, sagt: “Zu denken, dass Enthaltsamkeit jegliche sexuelle Aktivitäten verhindert, ist einfach nur ignorant.”

Auf den Fotos von den Bällen sehen die Mädchen aus wie Bräute, ihre Väter wie deren Bräutigame. Bei rund vier Millionen jungen Mädchen entstehen jährlich solche Fotos, die seltsam intime Momente mit dem eigenen Vater dokumentieren. Es sind Bilder, die auf den Betrachter höchst verstörend wirken. Mary Zeiss Stange: “Ich finde, man darf nicht vergessen, dass es hierbei um Vater und Tochter handelt. Natürlich interpretiert man da eine sexuelle Komponente hinein, wenn man sieht, wie sie miteinander umgehen. Damit überschreiten sie ganz klar eine Grenze. Viele finden das anstößig und ekelhaft.“

Schauen Sie sich im Video an, wie die Purity Balls ablaufen.

Anzeige