Prostituierte und Mutter: Anka geht für ihre Tochter anschaffen

Leben zwischen Muttersein und Prostitution

Anka ist 27 Jahre und führt ein Doppelleben: In Berlin ist sie Prostituierte, in Rumänien ist sie Mutter einer Tochter. Durch eine Nachbarin kam die damals 15-Jährige zur Prostitution - die gebürtige Rumänin verlor früh ihre Eltern und lebte seitdem bei ihrer Großmutter. Doch mit 15 wurde Anka schwanger und brach daraufhin die Schule ab. Das Geld wurde mit der Zeit immer weniger und das Leben wurde für Anka immer aussichtsloser, denn ihr Freund hatte sich schon längst von ihr getrennt und war unauffindbar. Daraufhin ließ die junge Mutter Ihre Tochter in Rumänien zurück und ging nach Berlin. Die Kleine lebt seitdem bei Verwandten.

Jeden Monat schickt sie einen Teil ihres Lohns für den Unterhalt ihrer Tochter in die Heimat und spart den Rest, um sich selbst und ihrer 11-Jährigen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Wie sich das Leben zwischen Prostitution und Mutter-Dasein anfühlt, hat Anka im RTL-Interview verraten:

Anzeige