LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Promiskuität: Britische Studie "empfiehlt" Frauen möglichst viele Sexualpartner

Polygamie fördert gesunden Nachwuchs
Schlafen Sie mit möglichst vielen Männern!

Fördert Promiskuität wirklich die Qualität unseres Nachwuchses?

Monogamie war gestern – Promiskuität ist in! Zumindest, wenn Sie gesunde Kinder zeugen möchten. Das wollen britische Forscher von gleich vier verschiedenen Universitäten herausgefunden haben: Um die Qualität des eigenen Nachwuchses zu optimieren, sollten die Damen der Schöpfung mit möglichst vielen Sexualpartnern schlafen.

In der Studie wurde das Sexualverhalten von Hühnern beobachtet und dabei festgestellt, dass Hennen, die sich mit einer großen Anzahl von unterschiedlichen Gockeln gepaart haben, den gesünderen und widerstandsfähigeren Nachwuchs produzierten. Laut Professor David S. Richardson von der University of East Anglia, lässt sich dieses Ergebnis auch auf den Menschen übertragen.

Es zeigt, dass sich Frauen nicht bewusst und vor dem eigentlichen Geschlechtsakt für den idealen Sexualpartner entscheiden müssen: Ein „interner Auswahl-Mechanismus“ im weiblichen Fortpflanzungstrakt sorge bei einer großen Auswahl automatisch dafür, dass der Körper die genetisch optimalen Spermien herausfiltert.

Also Ladys, auf zum Männerfang!

Anzeige