GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente gekippt: Tabletten und Co. bald billiger?

Werden Medikamente bald günstiger?
Werden Medikamente bald günstiger? Deutsche Preisbindung verstößt gegen EU-Recht 00:01:44
00:00 | 00:01:44

Apotheken-Kunden sollen Preise vergleichen können

​Patienten können künftig beim Medikamentenkauf Geld sparen: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Preisbindung für rezeptpflichtige Arzneimittel gekippt. Sie habe den europäischen Wettbewerb behindert, hieß es in der Urteilsbegründung. 

Bislang kostete jedes verschriebene Arzneimittel - abgesehen von individuellen Zuzahlungen - in jeder deutschen Apotheke gleich viel. Künftig können Apotheken-Kunden Preise vergleichen und sparen.

Laut EuGH verstößt die deutsche Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente gegen das EU-Recht. Die Regelung könne Anbietern aus anderen EU-Ländern den Zugang zum deutschen Markt erschweren. Eine Beschränkung des freien Warenverkehrs sei zwar mit dem Schutz der Gesundheit und des Lebens gerechtfertigt, aber die Preisbindung sei keine passende Gegenmaßnahme. 

Anzeige