GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Pollensaison: Quälen uns Allergien bald das ganze Jahr?

Das droht bei ganzjähriger Pollensaison

Blauer Himmel, Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad. Die einen sind deshalb wie im siebten Himmel, Allergiker allerdings leiden bei diesem Wetter vermehrt unter Allergien. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass in den nächsten Jahren der Winter immer wärmer wird und die Pollensaison sich somit auf das ganze Jahr auszubreiten droht. Wir sagen Ihnen, was das für Allergiker genau bedeutet und was die dagegen tun können.

Pollensaison: Quälen uns Allergien bald das ganze Jahr?
Ist das das ganze Jahr über Pollensaison? © Frank - Fotolia

Häufiges Niesen, tränende Augen und eine laufende Nase machen Allergikern das Leben schwer. Gerade im Jahr 2014 hat der Haselnusspollenflug sehr früh begonnen. Auch die Saison für Gräser, Kräuter und Birke droht bis weit in den Oktober hinein zu reichen. Laut Experten ist der Klimawandel Schuld daran, dass die Pollensaison jedes Jahr länger wird. Doch was können Betroffene tun, wenn demnächst das ganze Jahr über die Nase juckt?

Was können Pollenallergiker tun?

Allergologen raten dazu immer antiallergische Tabletten zu Hause haben und eine Immuntherapie zu machen. Wenn Sie Angst vor Spritzen haben, ist das kein Problem. Eine solche Therapie lässt sich mittlerweile auch mit Medikamenten durchführen. Wichtig ist auch, dass Sie genau wissen, auf welche Pollenarten Sie besonders stark reagieren. Das können Sie herausfinden, indem Sie einen Allergietest machen, bzw. diesen ggf. wiederholen. Eine andere Alternative wäre mit Hilfe bestimmter Apps ein Pollentagebuch zu führen.

Solche Apps können sogar noch mehr: Sie zeigen Ihnen, was zur Zeit besonders stark blüht und hilft Ihnen dadurch einzuschätzen, ob ein paar Taschentücher mehr heute reichen oder ob Sie vielleicht doch besser nicht auf eine Tablette verzichten sollten.

Anzeige