Polizeivideo aus Ungarn gibt Frauen Mitschuld an Vergewaltigungen

Ungarn: Frauen an Vergewaltigung selbst schuld!

Dieses Video der ungarischen Polizei hat scharfe Kritik ausgelöst: Es gibt attraktiv gekleideten und flirtenden jungen Frauen eine Mitschuld daran, wenn sie vergewaltigt werden. Im Rahmen einer Kampagne zur Verbrechensvorbeugung hat die Polizei im südungarischen Bezirk Baranya das Video ins Internet gestellt.

In gut dreieinhalb Minuten zeigt der Clip drei junge Frauen beim Feiern: Vor dem Ausgehen machen sie sich schick, reden und lachen und beim anschließenden Bar-Besuch sieht man sie übermütig trinken und schäkern. Auf dem Heimweg wird eine von ihnen von einem Mann mit Kapuze vergewaltigt. Danach sitzt sie apathisch in der Dunkelheit auf dem Boden. Unter diesem Bild erscheint der Text: "Du kannst etwas dafür! Du kannst etwas dagegen tun!"

Das Video mit dem Titel 'Selfie Klip' löste bei ungarischen Frauen-Organisationen Empörung aus. Auch im südwestungarischen Bezirk Vas veröffentlichte die Polizei eine Warnung, in der es unter anderem hieß: "Das Kichern junger Mädchen löst oft Gewalt aus." Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) bezeichnete die Kampagne in einer Stellungnahme als schockierend und die Opfer beschuldigend. "Die Polizei in Ungarn (...) muss der Öffentlichkeit klar machen, dass die Täter und nicht die Opfer (an Vergewaltigungen) schuld sind und dass die Täter und Angreifer vor Gericht gestellt werden", hieß es in der Stellungnahme von HRW. Die ungarische Polizei hat zur Kritik an ihrer Kampagne bislang nicht Stellung genommen.

Anzeige