Presenter


Polizei warnt davor, Kinderfotos bei Facebook zu posten

14.10.15 14:47
Die Polizei NRW Hagen postet nun dieses Bild
Bildquelle: Polizei NRW Hagen/Facebook
Mehr zu diesem Thema
Kinderfotos im Internet
Kinderfotos im Internet So schützen Sie Ihr Kind
Facebook testet animiertes Facebook-Profilbild
Facebook testet animiertes Facebook-Profilbild Erwarten uns bald neue Funktionen?
Polizei-Aufruf bei Facebook
Polizei-Aufruf bei Facebook Droht euren Kindern nicht mit uns!

Auch Kinder haben Privatsphäre!

Mit diesem aussagekräftigen Bild hat die Polizei NRW Hagen bereits mehr als sechs Millionen Menschen bei Facebook erreicht. Dahinter steckt eine Aussage, die eigentlich allen Eltern einleuchten sollte: Die Bilder eurer Kinder haben nichts in sozialen Netzwerken verloren.

Der Post erklärt wirklich alles und macht deutlich, was für jeden selbstverständlich sein sollte:

"Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder für jedermann sichtbar bei Facebook und Co zu posten! Auch Ihre Kinder haben eine Privatsphäre!

Ein Schnappschuss am Strand oder nackt badend im Planschbecken: Viele von Ihnen veröffentlichen Bilder von ihren Kleinsten bei Facebook und Co.. Und das nicht selten für jedermann sichtbar, also völlig ohne entsprechende Sicherheitsvorkehrungen bei den Privatsphäre-Einstellungen.

Vielleicht finden Sie die Fotos heute süß, Ihrem Kind sind sie in ein paar Jahren aber endlos peinlich. Oder Ihr Kind wir damit sogar gemobbt. Noch schlimmer: Pädophil veranlagte Menschen bedienen sich solchen Fotos und nutzen sie für ihre Zwecke bzw. veröffentlichen sie an anderer Stelle.

Auch ihre Kinder haben eine Privatsphäre. Kinderfotos haben in sozialen Netzwerken grundsätzlich nichts zu suchen. Denn das Internet "vergisst" nichts.

Zeigen Sie die Bilder von Ihren Kleinsten der Oma, dem Opa, der Tante, dem Onkel, Freunden und Bekannten lieber persönlich. Es ist doch auch viel schöner, gemeinsam darüber zu sprechen und zu schmunzeln.

Danke!

Ihre Polizei Hagen"

Fast 2.000 Kommentare bestätigen das, was die Polizei dort postet. Nur zu Herzen nehmen sollte man sich das auch!

ANZEIGE
Einladungkarten selbst gestalten
So basteln Sie tolle Einladungskarten
So basteln Sie tolle Einladungskarten
Ihr Kind feiert Geburtstag?

Gekaufte Geburtstagseinladungen? Öde! Viel individueller - und günstiger - ist immer noch selbstgemacht. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie hübsche Karten für Kindergeburtstage basteln.

Notfallarmband oder GPS Kinderortung
Dieses 'Tattoo' kann Leben retten
Dieses 'Tattoo' kann Leben retten
Kind in der Menge verloren?

Wer kennt das nicht: Nur drei Sekunden nicht aufgepasst und schon ist das Kind verschwunden. Notfallarmbänder, GPS und Co. können im Notfall unverzichtbar werden!

Die Gefahr von Online-Spielen mit Chat-Funktion

Pädophile im Netz: So können Eltern ihre Kinder schützen  [03:22]

 
GESUNDHEIT
Diagnose Hirntumor
Dieses Still-Foto rührt die ganze Welt
Dieses Still-Foto rührt die ganze Welt
"Mein Baby hat Krebs"

Xenia wurde mit einem bösartigen Hirntumor geboren. Ihre Mama postet ein Foto, auf dem sie das kranke Mädchen stillt und berührt damit das ganze Netz.

Pre-Nahrung im Test
Baby-Milchpulver voller Schadstoffe?
Baby-Milchpulver voller Schadstoffe?
Pre-Nahrung im Test

'Stiftung Warentest' hat 15 Pre-Produkte geprüft. Darunter enthalten fast die Hälfte Schadstoffe. Trotzdem schneiden acht mit "gut" ab. Welche können die Experten empfehlen?

FREIZEIT
Kinder-Sonnenschutz ist wichtig!
So kommt Ihr Kind fit durch den Sommer
So kommt Ihr Kind fit durch den Sommer
Hitze heißt auch Risiko

Bei Hitze sollte man nicht nur auf genügend Flüssigkeit achten. Wir verraten Ihnen, was noch wichtig ist, damit Ihr Kind kinderleicht durch den Sommer kommt.

Notfallarmband oder GPS Kinderortung
Dieses 'Tattoo' kann Leben retten
Dieses 'Tattoo' kann Leben retten
Kind in der Menge verloren?

Wer kennt das nicht: Nur drei Sekunden nicht aufgepasst und schon ist das Kind verschwunden. Notfallarmbänder, GPS und Co. können im Notfall unverzichtbar werden!

FAMILIE
Sarah Fischer: Regretting Motherhood
"Ich bereue es, Mutter zu sein!"
"Ich bereue es, Mutter zu sein!"
Buch 'Die Mutterglück-Lüge'

Sarah Fischer (43) gibt öffentlich zu, ihre Mutterschaft zu bereuen - und schrieb darüber sogar ein Buch. Im Interview erklärt sie, warum sie lieber Vater geworden wäre.

Kinderurlaub
Hilfe, es sind wieder Ferien!
Hilfe, es sind wieder Ferien!
Wohin mit den Kindern?

Kinder haben ungefähr doppelt so viele Ferientage wie ihre Eltern pro Jahr. Wie berufstätige Eltern das organisieren sollen, ist unserer Autorin ein Rätsel.