FAMILIE FAMILIE

Politiker fordern die Kürzung der Elternzeit

Elternzeit soll auf zwei Jahre verkürzt werden

Mütter und Väter, die nach der Geburt ihres Kindes in Elternzeit gehen, können bislang drei Jahre aus dem Beruf aussteigen. Dieses Vorgehen wird nun aber laut Medienberichten von einer Sachverständigenkommission heftig kritisiert. Im Achten Familienbericht, der vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegeben wird, fordere die Kommission eine Reduzierung der Elternzeit von drei auf zwei Jahre.

olitiker fordern die Kürzung der Elternzeit
olitiker fordern die Kürzung der Elternzeit © dpa, Patrick Pleul

Die Begründung: Für die Arbeitgeber bedeuten diese drei Jahre „eine große organisatorische und finanzielle Belastung“. Möglich wäre laut Familienbericht auch, eine volle Auszeit nur noch zwölf Monate lang zu gewähren, danach aber eine Teilzeit-Arbeit von den Eltern zu verlangen. Das berichtet „Welt.de“ und beruft sich damit auf den bisher unveröffentlichten Familienbericht, der „Welt Kompakt“ vorliegt.

Gleichzeitig fordert die Kommission in dem Bericht auch eine Überprüfung des Ehegattensplittings, da diese Regelung dazu beitrage, dass viele Frauen nicht arbeiten gehen würden. Die Steuern, die sie als Geringverdiener zahlen, sind im Vergleich zu denen des Mannes, der in der Regel besser verdient, deutlich höher. Damit bleibt wenig vom Gehalt über - für die Frauen lohnt sich also der Wiedereinstieg in den Beruf selten.

Das Elterngeld: Eine Fünf-Jahres-Zwischenbilanz

Als das Elterngeld vor fünf Jahren eingeführt wurde, zogen viele Experten kritische Querfalten: Wegen ein bisschen staatlicher Unterstützung entscheide sich doch kaum jemand, ein Kind zu bekommen! Heute aber zeigt sich, dass das Elterngeld durchaus eine Erfolgsgeschichte ist - wenn auch mit anderen Schwerpunkten. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung finden Mütter seither schneller ins Berufsleben zurück. Auch, weil immerhin jeder vierte Vater - manche sagen: "nur" jeder vierte Vater - mittlerweile mindestens zwei Monate Babyauszeit nimmt.

Anzeige