ABNEHMEN ABNEHMEN

Plus-Size-Model Rosie Mercado nahm knapp 100 Kilo ab - Fans fordern sie zum Selbstmord auf

Plus-Size-Model bekommt Morddrohungen
Plus-Size-Model bekommt Morddrohungen Weil sie knapp 100 Kilo abnahm 00:01:13
00:00 | 00:01:13

Von der Brücke springen, weil man abgenommen hat?

Als Rosie Mercado in einer Reality-Show als Plus-Size-Model berühmt wurde, wog sie knapp 185 Kilo. Nun hat die 36-Jährige erstaunliche 95 Kilo abgenommen. Doch für ihren Abnehm-Hammer erntet sie scharfe Kritik. Ihre Fans fordern sogar, sie solle von einer Brücke springen. 

Nach der Teilnahme in der Reality-Show für Plus-Size-Models steigerte Rosie ihren Bekanntheitsgrad. Die Fans liebten sie für ihren Mut und ihr Selbstbewusstsein. Doch es war ein Moment im Flugzeug, der für Rosie das Fass zum Überlaufen brachte: Sie war gerade auf dem Weg zu einem Modeljob, als man sie vor allen anderen Passagieren aufforderte, einen zweiten Sitzplatz zu buchen, weil sie so viel Raum einnehmen würde. Dieser Augenblick prägte die 36-Jährige in ihrem Wunsch, schlanker und fitter zu werden.

Und sie hat es geschafft. Für Rosie Mercado ist es der größte Erfolg: Durch ein eingesetztes Magenband, eine Ernährungsumstellung und viel Sport verlor die 36-Jährige insgesamt 95 Kilo. Es kostete sie viel Disziplin und Durchhaltevermögen - doch der Traum förmig und fit zu sein, war ihr ständiger Antrieb. Ihr neues Körpergefühl teilt sie mit ihren Fans auf Instagram - ihr stolzes Lächeln ist kaum zu übersehen. "Ich fühle mich so selbstbewusst. Ich bin genau dort, wo ich sein möchte", so das Plus-Size-Model.

Doch nach ihrer körperlichen Veränderung stellen sich nun viele Fans gegen sie: "Nicht nur andere Models waren neidisch auf meinen Gewichtsverlust, auch von Fans, oder besser Fettaktivisten, kamen hässliche Kommentare." Ihre Hater gingen sogar so weit, sie aufzufordern, von einer Brücke zu springen. Reaktionen, die Rosie einfach ignoriert. Sie arbeitet immer noch als Plus-Size-Model, trägt nun jedoch statt Kleidergröße 60 eine 48 und ist glücklicher denn je. 

Anzeige