BABY BABY

Plötzlicher Kindstod: Eine Mutter warnt vor ihrem eigenen Fehler

Ist Co-Sleeping tödlich?

Unabhängig davon, was Studien zum Plötzlichen Kindstod und Co-Sleeping sagen: Diese Geschichte ist einfach nur traurig. Die junge Mutter Angela B. aus dem US-Bundesstaat Michigan verlor ihren fünf Monate alten Sohn Everett. Er starb im Elternbett neben ihr. Auf Facebook warnt sie vor ihrem eigenen Fehler.

Anzeige
Das Bild zeigt Angela B. mit ihrem Sohn Everett
Angela B. verlor ihren Sohn durch den Plötzlichen Kindstod.

Ob der kleine Everett durch den Plötzlichen Kindstod starb, oder von seiner Mutter erdrückt wurde, ist nicht bekannt. Nun verbreitet die junge Frau öffentlich eine Nachricht, in der sie vor ihrem eigenen Fehler warnt: "Mein Partner Ryan und ich dachten, wir machen alles für die Sicherheit unseres Babys Everett. Wir legten ihn auf den Rücken in seinem Bettchen, ohne Decken und Kissen. Ich versuchte, alle 30 Minuten nach ihm zu sehen. Meine größte Angst war, dass ich eines Nachts nach ihm sehen würde und er aufgehört hätte zu atmen.

Wir hätten nie gedacht, dass uns ein Unfall passieren könnte, bis zu der Nacht, in der Ryan nach Hause kam, Everett und mich schlafend in unserem Bett fand und Everett nicht mehr atmete. Sobald er mich geweckt hatte, fing ich mit der Wiederbelebung an und wir wählten den Notruf. Aber es war zu spät. Wir hatten ihn verloren."

Am Ende appelliert sie: "Wir müssen die Nachricht verbreiten, damit mehr Menschen da draußen begreifen, dass es auch ihnen passieren kann. Es passiert. Es passiert oft. So sehr du es auch liebst, dein Baby zu drücken und mit ihm zu kuscheln, bitte widerstehe der Versuchung, es im Bett zu tun. Egal wie schwer es in dem Moment erscheint, lege es in seinem eigenen Bettchen schlafen und vermeide den größten Schmerz, den man im Leben erfahren kann - den Schmerz, den wir jetzt erfahren. Das Leben deines Kindes ist zu wertvoll."

Angela B. fordert auf, die Nachricht zu verbreiten: "#everettjamesawareness ist der Hashtag. Teile diese Nachricht mit jedem, der ein Baby hat oder jemanden kennt, der eins hat. Tu es in Erinnerung an unseren geliebten Everett!"